blackandyellow 1200

TESTSPIELAUFTAKT

Am Samstag um 14.30 Uhr prüft der Landesligist TSV Oberensingen das „Black&Yellow“-Team. Von M. O. Merz

Am 22. Februar wird die Verbandsliga-Rückrunde fortgesetzt. In der Voralb-Arena kreuzt dann die Spitzenmannschaft aus Ehingen-Süd auf. Seit mehr als zwei Wochen bereitet sich der FCH darauf vor. Darin enthalten war auch ein Teambuilding-Wochenende in den Tiroler Alpen. Zum ersten Testspiel des Jahrzehnts lud sich der Voralb-Club ein Landesliga Topteam ein.

04 Kern 500Die Turn- und Sportvereinigung Oberensingen liegt im Meisterschaftsrennen der Landesliga 2 auf dem dritten Rang. Der Aufstiegsrelegationsplatz ist nur einen Punkt entfernt. Dementsprechend blickt man hoffnungsvoll auf die Rückrunde, die am 1. März mit dem Auswärtsspiel in Köngen fortgesetzt wird.

Der Kader des 1. FC Heiningen freut sich derzeit über die recht guten Trainingsbedingungen. Die Coaches Egger/Hrabar und Oßner legten bisher den Fokus auf Ausdauer und Athletik. Beim Test gegen Oberensingen steht nun erstmals das bisher etwas kurz gekommene Spielerische auf dem Prüfstand. Außer Stammkeeper Marius Funk, dem Torspieler-Youngster Niklas Kurz und Mittelfeldstratege Mike Tausch ist die komplette Kapelle an Bord.

Das Match wird am Samstag um 14.30 Uhr in der Voralb-Arena angepfiffen.


Samstag, 25. 01.2020 – 14:30 Uhr – Voralb-Arena im Heininger Sportpark – Testspiel

1. FC HEININGEN (VL)   -   TSV OBERENSINGEN (LL 2)

ERFOLGREICHES TEAMBUILDING

Mannschaft nach Teamwochenende zusammengeschweißt

Das Trainer- & Betreuerteam blickt auf ein absolut erfolgreiches Teamwochenende im österreichischen Pitztal zurück. Spiel, Spaß und Spannung waren angesagt und keiner der 20 Teilnehmer wurde enttäuscht.

pitztal 2020Nachdem der Freitagnachmittag für die Anreise ins rund drei Autostunden entfernte Pitztal eingeplant war, bereitete die erste Reisegruppe (Abfahrt 12 Uhr) die angemietete Selbstversorgerhütte vorzüglich für die Ankunft des restlichen Teams vor. Der Geruch des Abendessens lag in der Luft, als gegen 20 Uhr dann auch die erst um 17 Uhr gestartete letzte Gruppe ankam und vor dem Essen noch schnell die Zimmer bezog. Nach dem Essen traf sich der „Black&Yellow“-Tross auf der Dachterrasse, die von Max Hölzli am Nachmittag durch eine tolle Schneebar erweitert wurde, um das ein oder andere Heiß- oder auch Kaltgetränk zu genießen. Den Abend ließ man anschließend im ordentlich eingeheizten Aufenthaltsraum bei zahlreichen kreativen Gesellschaftsspielen ausklingen.

Am Samstag durften die Heininger Verbandsligakicker dann erst einmal ausschlafen. Einzig ein eingeteiltes Team musste etwas früher raus um das Frühstück vorzubereiten. Es fehlte an nichts. Egal ob Wurst, Käse, Marmelade, Nutella oder dem vom einen oder anderen Akteur verschmähten Fleischsalat, alles war parat. Das Organisationsteam (Vielen Dank nochmals an dieser Stelle!) dachte einfach an alles und ließ keine Wünsche offen. Anschließend hüpften die Teilnehmer schnell in die winterfeste Kleidung und der Skibus brachte die Mannschaft ins nur 20-Minuten entfernte Skigebiet „Hochzeiger“. Schnell war der Rodelverleih gefunden und alle Mann machten sich ausgestattet mit topmodernen Rennrodeln auf den Weg mit der Gondel zur Mittelstation. Nachdem die ersten 500 Meter absolviert waren, hatte sich der Tross bei der ersten Einkehrgelegenheit natürlich gleich ein Mittagessen verdient. Frisch gestärkt und nach einem ausgiebigen Sonnenbad bei herrlichem Wetter wurden die restlichen sechs Kilometer der Rodelabfahrt in Angriff genommen. Die eine oder andere Kurve wurde etwas unterschätzt und sowohl einige Schlitten, wie auch einige Fahrer mussten aus unwegigem Gelände geborgen werden. Ernste Verletzungen trug glücklicherweise niemand davon und alle kamen heil am Aprés Ski Schirm an. Nach einem kleinen Umtrunk ging es zurück zur Hütte und das Trainerteam verwöhnte die Spieler mit einer super leckeren Variation von „Spaghetti Carbonara“. Mit vollgeschlagenen Bäuchen klang der Abend bei erneuten Gesellschaftsspielen und lustigen Gesprächsrunden gemütlich aus.

Der Sonntag stand dann im Zeichen der Abreise. Nach dem erneut ausgiebigen Frühstück wurden alle Räume besenrein verlassen, die Busse beladen und es ging nach Hause. Das Trainerteam ist sich sicher, das Team mit diesem besonderen Ausflug bestmöglich auf die bevorstehenden Aufgaben eingeschworen zu haben.

START IN DIE VORBEREITUNG

Beim Verbandsligisten 1. FC Heiningen endet die Winterpause. Trainingsauftakt am Mittwoch. Von M. O. Merz

Am 22. Februar wird es in der württembergischen Eliteliga ernst: „Black&Yellow“ setzt mit dem ersten Punktspiel des Jahres die Rückrunde fort. An diesem Samstag (15 Uhr) kommt es gleich zu einer echten Standortbestimmung: Zu Gast in der Voralb-Arena ist nämlich das Spitzenteam SSV Ehingen-Süd. Morgen, am 8. Januar, bittet das Heininger Trainerteam den Kader zur ersten offiziellen Einheit des neuen Jahrzehnts.

Egger 2019 20„Unser Hauptaugenmerk zu Beginn liegt im athletischen Bereich“, gibt Denis Egger schon mal einen Ausblick. Der Headcoach legt großen Wert auf einen topfitten Kader. „Wir müssen wieder 90 Minuten rennen und fighten können“, fügt sein Co Oliver Hrabar hinzu. Am Mittwoch um 19 Uhr beginnt daher sofort die schweißtreibende Konditionsarbeit.

Am Freitag startet dann ein 20-köpfiger Tross in die winterliche Tiroler Bergwelt. „In einer Alpenhütte im Pitztal stimmen wir uns auf die anstehenden Herausforderungen ein“, berichtet Torspielercoach Heiko Oßner. So ein Teamwochenende bewährte sich beim Voralb-Club schon wiederholt.

Zum ersten Testspiel kreuzt am 25.01. der Landesliga-Tabellendritte TSV Oberensingen im Krautgarten auf, bevor sich der Oberligist aus Göppingen die Ehre gibt (Samstag, 01.02.). Über die Vorbereitungspartien wird hier ausführlich berichtet.

Der Kader bleibt personell weitgehend unverändert. Fabio Santini und der Kanadier Eric Edwardson kehrten zu ihren Heimatvereinen zurück. „Wir haben mit dem 20-jährigen Talent Dogan Dogukan und mit den bewährten Stammkräften Mike Tausch und Lennart Zaglauer drei hoffnungsvolle Spieler, die in der aktuellen Spielzeit verletzungsbedingt noch keine, bzw. sehr wenige Einsätze hatten,“ weist Egger auf frische Verstärkungen für die zweite Rundenhälfte hin.

Bezüglich der Zielsetzung ‚Klassenerhalt‘ blickt der 31-Jährige zuversichtlich in die Zukunft und meint abschließend: „Viel hängt von einer effektiven Vorbereitung ab. Natürlich hoffen wir dabei auf Petrus‘ Gnaden.“ Wetterunsicherheiten hat aber sein FCH nicht exklusiv.

RÜCKRUNDENSTART

„Black&Yellow“ unterliegt beim Verbandsliga-Tabellenzweiten FSV Hollenbach mit 4:2-Toren. Von M. O. Merz

Mit einigen personellen Umstellungen der Startelf überrascht der 1. FC Heiningen im letzten Punktspiel des Jahres. Damit reagiert das Trainerteam konsequent auf schwache Leistungen im Calcio-Match. Positives Fazit nach dem zwischenzeitlichen Vier-Treffer-Rückstand: Eggers Team wehrt sich, schießt zwei Tore und schafft fast noch den Anschluss.

08 Hrabar 500Nach anfänglich ausgeglichenem Feldspiel versetzte der wieselflinke Außenstürmer Lorenz Minder nach einer Viertelstunde seinen Heininger Gegenspieler. Die Flanke wurde vor das Tor auf den FSV-Goalgetter Michael Kleinschrodt (15 Saisontore/9 Assists) abgelegt: 1:0. In der 38. Spielminute missglückte bei einem Eckball der Abwehrversuch. Durch das Eigentor ging es mit 2:0 zum Pausentee.

Als man nach einer knappen Stunde, aufgrund von zwei stümperhaften Abwehrfehlern, mit vier Kisten in Rückstand geriet, erwarteten nicht wenige Beobachter ein Debakel für den FCH. Sie sahen sich getäuscht. Plötzlich dominierten die nicht aufgebenden Gäste. André Kriks dirigierte geschickt einen Kern-Freistoß in den gegnerischen Kasten (63.). Es war Kriks‘ neunter Saisontreffer (3 Assists). Robin Reichert erzielte zehn Minuten nach seiner Einwechslung mit einem entschlossenen Knaller sein zweites Saisontor. Die Egger-Männer waren nun sogar spielbestimmend. Freilich ergaben sich für die Hohenloher noch Konterchancen, die in einem Fall kläglich vergeben wurde.

Bei der Pressekonferenz auf der Vereinsheim-Terrasse war die unterschiedliche Stimmungslage der beiden Lager verständlich: Während die Kicker aus dem beschaulichen Dörfchen Hollenbach, die schon sieben lange Jahre in der Oberliga mitmischten, nach einer überragenden Vorrunde auf dem zweiten Tabellenrang überwintern, steht der Voralb-Club mit dem Abstand von nur einem Punkt dem Abstieg doch bedrohlich nahe.

Das „Black&Yellow“-Team gibt aber, auch wegen der Moral im Rückrundenauftaktspiel, berechtigten Anlass, dem Kader zu vertrauen. Immerhin verkaufte man sich nach einer anstrengenden Halbserie bei einer Spitzenmannschaft der Verbandsliga letztlich nicht so schlecht. Auf jeden Fall verfügt das eifrige Trainertrio, Egger/Hrabar/ Oßner, über einen intakten Kader, dem die Bewältigung der schweren Herausforderung gelingen sollte.

JAHRESABSCHLUSS IN HOLLENBACH

Am Samstag: Rückrundenstart des FCH beim Tabellenzweiten in Hohenlohe. Von M. O. Merz

Der letzte Spieltag des Kalenderjahres ist gleichzeitig der Rückrundenauftakt der Verbandsliga Württemberg. Der 1. FC Heiningen gastiert am Samstag beim FSV Hollenbach. Die Auswärtsaufgabe, unmittelbar vor der Winterpause, könnte kaum schwerer sein: Mit dem Rückenwind aus den jüngsten drei Siegen (9 Punkte - 12:2 Tore) strebt das bärenstarke Team des FSV-Trainers Martin Kleinschrodt mit dem nächsten Erfolg die Festigung des zweiten Tabellenrangs an.

hoelzli 500 2019„Black&Yellow“ steht zu Beginn der zweiten Halbserie des Verbandsoberhauses nur zwei Punkte vor dem Abstiegsrelegationsplatz. Zuletzt verlor man im Derby bei Calcio L-E. Dabei war das Zustandekommen des 2:0-Resultats das größere Ärgernis als die Niederlage selbst.

Personell muss das Heininger Team, das in der Vorrunde teilweise durchaus mit homogenen Auftritten überzeugen konnte, durch Spielerausfälle immer wieder Nackenschläge wegstecken. Das wird auch in Hollenbach nicht anders sein. Wie die Startelf in der „Jako-Arena“ letztlich aussehen wird, ist noch nicht abzusehen. Immer wieder gelang es den Trainern sporadisch, ein konkurrenzfähiges Team aufzubieten. Darauf darf man auch beim großen Favoriten in Hollenbach hoffen.

Die Partie wird vom 28-jährigen Daniel Traub von der Schiedsrichtergruppe Ehingen am Samstag um 14 Uhr angepfiffen. Der FCH-Mannschaftsbus fährt um 10 Uhr am Clubhaus ab. Fans sind zur Mitreise herzlich eingeladen!


Samstag, 30.11.2019 – 14:00 Uhr – Jako-Arena, Im Greut, Mulfingen – Verbandsliga, 18. Spieltag
FSV HOLLENBACH   1. FC HEININGEN

  • SET-960x116px-Banner-News-(1FCH-HP)-4
  • SV Versicherungen
  • StarenKebab
  • banner-muric
  • banner_hofele
  • banner_oliveira
  • messelsten-slider-unten
  • Holz Rees
  • TTSportswear
  • allmendinger
  • avia
  • banner-ungerer-apotheken
  • cakmak-slider-unten
  • donofrio
  • kurz-geruestbau
  • rees

UNSERE ANSCHRIFT

1. Fussballclub HEININGEN e.V.
Krautgarten 5
73092 Heiningen

Tel: 07161 - 41 46 5
Email: info@1-fc-heiningen.de

UNSERE INFORMATIONEN

>> KONTAKT

>> ANFAHRT

>> DATENSCHUTZ

>> IMPRESSUM

logo fch

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok