blackandyellow 1200

KAMPFBETONTES SPIEL

Denis Egger blickt auf das Derby zurück

Auch wenn die ‚Festung Voralb-Arena‘ zeitweise wankte - es bleibt dabei: Für die Gästeteams gibt es in Heiningen nichts zu holen. Der FCH-Headcoach Denis Egger sah ein hartumkämpftes Derby, bei dem sich seine Männer den Sieg im zweiten Durchgang verdienten.

egger 2017Der Lokalkampf hielt, was er versprach: 350 Zuschauer bereuten ihren Besuch im Sportpark nicht – auch wenn die Mehrzahl davon, angereist aus dem Filstal, sicherlich mit dem Ergebnis haderten. Sie erlebten einen rassigen Fight zweier Landesliga-Topmannschaften auf Augenhöhe.

„Wir hatten enorme Probleme ins Spiel zu finden“, konstatierte Egger unmittelbar nach der Partie und fuhr fort: „Es dauerte einige Zeit, bis wir auf der Höhe des Geschehens waren.“ In der Tat kamen seine Schützlinge zu Beginn häufig zu spät in die Zweikämpfe und verloren diese regelmäßig. So lag „Black&Yellow“ schon nach elf Minuten mit 0:2 zurück. „Ob der zweite Gegentreffer nun aus Abseitsposition oder nicht fiel, ist unerheblich“, meinte der 29-jährige Cheftrainer, „immens wichtig war der Anschlusstreffer von Benny Kern.“ Der einmal mehr glänzend Regie führende Routinier bewies wieder seine Qualität als ‚Herr der ruhenden Bälle‘. Bei weiteren Versuchen scheiterte er einige Male nur knapp.

„In der zweiten Halbzeit machten wir vieles besser“, erkannte Egger, obwohl er bemängelte, „wir schafften es leider über die gesamte Spielzeit hinweg nicht, die Hektik aus dem Match zu nehmen.“ Immerhin ließen seine Schützlinge in diesem Spielabschnitt kaum noch etwas zu und erarbeiteten sich selbst Möglichkeiten. Maders blitzsauberer Kopfballtreffer nach präziser Hölzli-Flanke brachte den Ausgleich und der nimmermüde Wirbelwind Kricks belohnte sich selbst mit dem Siegtreffer. „Vielleicht war die verletzungsbedingte Auswechslung von Moritz Gutmann in der 57. Minute der Knackpunkt“, spekulierte Egger. Tatsächlich kamen die starken ‚Eber von der Fils‘ ohne diese Mittelfeldstation danach kaum noch zu strukturierten Angriffen.

Anteil an der hitzig verlaufenden Partie hatte zweifellos auch der Unparteiische. Durch einen inflationären Einsatz von gelben Karten beraubte er sich selbst der erzieherischen Wirkung dieses Stilmittels. Logische Konsequenz waren zwei Gelbrot-Karten.

Denis Egger freute sich mit seinen Schützlingen über den Derby-Sieg: „Wir haben den 0:2-Rückstand gegen einen starken Gegner gedreht. Mit der Steigerung im zweiten Spielabschnitt haben wir uns den Erfolg verdient.“ Allerdings möchte er gerne, durch ruhigeres Spiel bei höheren Ballbesitzanteilen, wieder schnell zu mehr spielerischer Dominanz zurückkehren.

DERBY-KNALLER BEIM FCH

SV Ebersbach fordert den Spitzenreiter

Auf den nächsten Samstag freuen sich bestimmt schon viele Fußball-Interessierte:  Das ewige Derby 1. FC Heiningen gegen den SV Ebersbach steigt um 15:30 Uhr in der Voralb-Arena. Die mit Spannung erwartete Partie wird von Herrn Schiedsrichter Vincent Schöller aus Haiterbach geleitet.

sv ebersbachFür „Black&Yellow“ geht es darum, die Dreipunkteführung an der Landesliga-Tabellenspitze zu behaupten. Der Verfolger TSGV Waldstetten will gleichzeitig in seinem Derby die Hürde bei den zuletzt arg gebeutelten und in Abstiegsnöten befindlichen Bargauern (0:8-Pleite in Hofherrnweiler) überqueren.

SVE-Trainer Dinko Radojevic hat das Halali zur Aufholjagd geblasen:  Er versucht mit seinem starken Kader die verletzungsbedingte Holperstrecke zu Beginn der Saison vergessen zu machen und noch mindestens den Relegationsplatz zum Aufstieg in die Verbandsliga zu erreichen. Bei derzeit elf Punkten Rückstand kein leichtes Unterfangen. Allerdings hinken die „Eber von der Fils“ noch ein zu absolvierendes Spiel hinterher und können natürlich auch deswegen im Kampf um die Spitzenplätze noch längst nicht abgeschrieben werden.

Das weiß kaum einer besser als Denis Egger, der Headcoach des Voralb-Clubs. Er erwartet am Samstag eine ganz enge Kiste. In seinem Interview für das Stadionmagazin „Vollpfosten“ weist er u.a. auf die ausgeglichene Besetzung des Gegners hin. Nach Eggers Meinung wird es mitentscheidend sein, wie gut man in die Zweikämpfe kommt. Sein Co Oli Hrabar und Torspielertrainer Heiko Ossner stimmen unisono zu und fordern ihre Männer zur vollen Konzentration auf.  Jedenfalls soll der Nimbus des zuhause Unbesiegten bestehen bleiben.

Keine Frage – diese Auseinandersetzung lässt sich kein Fußball-Fan entgehen. „Kotti’s LeckerSchmecker-Gourmetgrill“ am Rande des Kunstrasenplatzes und die „Kaffee- und Kuchenabteilung“ im Clubhaus sind bestens vorbereitet.


Samstag, 24.03.2018 – 15:30 Uhr - Voralb-Arena Heiningen – Landesliga 2, 20. Spieltag

1. FC HEININGEN - SV EBERSBACH/FILS

BUS NACH HOFHERRNWEILER

Fans können zum Topspiel mitreisen

Die nächsten drei Spiele haben es für den Landesliga-Spitzenreiter in sich: Nach dem Derby gegen den ambitionierten SV Ebersbach am kommenden Samstag, steht am Sonntag, 08.April, der harte Gang zur TSG Hofherrnweiler-Unterrombach an. Am Freitagabend danach kommt es zum Showdown in der Voralb-Arena gegen den Tabellenzweiten TSGV Waldstetten.

FCH ontour 250Zur Spitzenbegegnung in Hofherrnweiler wird ein Bus eingesetzt. Fans haben die Gelegenheit mit dem Mannschaftsbus mitzufahren.

Die TSG Hofherrnweiler stellt den jüngsten und sicherlich einen der spiel- und kampfstärksten Kader der Liga. Die Mannschaft aus dem Aalener Teilort fertigte zuletzt die Germania Bargau mit einem 8:0-Kantersieg ab.

Unser „Black&Yellow“-Team freut sich auf die Unterstützung ihrer Anhänger.


Sonntag, 08.04.2018 – Busfahrt nach Aalen zum Landesliga-Spiel:

TSG HOFHERRNWEILER-UNTERROMBACH   -   1. FC HEININGEN

ABFAHRT: pünktlich um 12:30 Uhr an der Voralbhalle

FAHRTKOSTEN: € 10,-- (€ 5,-- unter 18 Jahren)

ANMELDUNG: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
                           oder persönlich bei Timo Rees

MADER BLEIBT FCH TREU

Der Allrounder verlängert sein Engagement

Dominik Mader nimmt in der Saison 2018/19 seine siebte Spielzeit beim Voralb-Club in Angriff. Der Sportvorstand Edmund Funk gibt die Zusage des 28-Jährigen für die nächste Runde bekannt: „Dominik ist ein wichtiger Baustein unseres Kadergefüges – wir freuen uns über seine Entscheidung.“

mader 2017Nach dem dreiköpfigen Trainergespann ist damit die nächste Personalie vom Tisch. „Dome ist ein vielseitig einsetzbarer Akteur. Deswegen und aufgrund seiner Erfahrung ist er einer unserer Führungsspieler“, gibt Headcoach Denis Egger seine Wertschätzung ab. In der Tat bewährte sich Mader schon auf vielen Positionen: Ob in der Innenverteidigung, auf der Sechs oder Zehn und derzeit öfters im Sturmzentrum – er löste schon viele Aufgaben mit Bravour. Mader spielt gerade eine großartige Saison: Er erzielte bereits elf Buden für seine Schwarz-Gelben und ist damit einer der Toptorjäger der Landesliga 2 - die Rangliste der Nominierungen für die ‚FuPa-Elf der Woche‘ führt er an.

Der frühere „Capitano“ des FCH durfte bei den Bundesliga-U 19-Junioren des SSV Ulm, beim ehemaligen Zweitligisten TuS Koblenz und beim damaligen Oberligisten TSV Crailsheim höherklassige Luft schnuppern. Richtig Spaß bei seinem Sport fand er allerdings beim 1. FC Heiningen.

Im Juli kommt der in Birenbach wohnhafte zum zweiten Mal zu Vaterehren. „Ich musste dieses Mal einen Moment überlegen; wegen des Familienzuwachses stand auch mein Karriereende im Raum“, beschreibt er seine Gefühlslage und fährt fort, „aber mir gefällt das Kicken in Heiningen halt immer noch verdammt gut.“ Für ihn passt es dort ganz einfach: „Beim FCH stimmt so vieles. Ich muss zum Beispiel immer wieder das hervorragende Umfeld loben“, begründet er seine Entscheidung.  

Nicht zuletzt fühlt er sich im Kader der Staren richtig wohl: „In den Heininger Landesliga-Jahren konnten wir immer Erfolge feiern. Wir haben jetzt wieder ein echtes Team, das diesen Namen wirklich zu Recht trägt.“ Er klammerte bewusst das Verbandsliga-Jahr aus. Aber die Chancen, es demnächst noch einmal zu versuchen, dort als Mannschaft eine bessere Figur abzugeben, sind in der aktuellen Spielrunde nicht schlecht. „Für jeden Sportler ist es etwas Besonderes, Meister zu werden. Wenn wir mit unseren Trainern kontinuierlich weiterarbeiten und so konstant bleiben, können wir es schaffen“, sieht er die Gelegenheit, nach drei Vize- und einer Meisterschaft schon wieder ein Highlight mit seinen Kameraden feiern zu können.

FCH-online gratuliert Dome zu seiner Weiterverpflichtung und wünscht ihm auch in der Zukunft viel Freude bei bester Gesundheit.

Kontinuität beim FCH

Das komplette Trainerteam verlängert für die kommende Saison

Bei den Planungen für die Saison 2018/19 erfolgte dieser Tage eine wichtige Weichenstellung: Unser Sportvorstand Edmund Funk meldete die Weiterverpflichtung des gesamten Trainerteams. "Wir freuen uns über die einvernehmliche Vereinbarung für die nächste Spielzeit", ließ Munde verlauten. Somit herrscht Klarheit für die nächste Zukunft - ein Signal für den Kader wurde gesetzt.

egger blausteinDenis Egger wird auch in der nächsten Runde als Headcoach auf der Kommandobrücke von "Black&Yellow" stehen. Der frühere Nellinger Trainer sammelte schon als Co bei seinem Vorgänger Tobias Flitsch wertvolle Erfahrungen. Nach dem Wechsel Flitschs zum Regionalligisten SSV Ulm 1846 übernahm Egger das FCH-Team und führte es gleich zur Vizemeisterschaft. Der 29-Jährige freut sich auf die Fortsetzung der anspruchsvollen Aufgabe. Dies geschieht, wie bei seinen Trainerkollegen, unabhängig von der Ligazugehörigkeit.

Oliver Hrabar (36 Jahre) kann man schon als Heininger Urgestein bezeichnen. Der ehemalige Spieler und erfolgreiche Übungsleiter der Reserve - er führte die Zweite Mannschaft seinerzeit von der Kreisliga B in die Kreisliga A - wird Egger weiterhin als Co unterstützen.

Das Team komplettiert wie bisher Heiko Ossner. Der 37-jährige frühere Auswahltorspieler, der mit "Heiko's Torwartschule" Furore macht, bringt auch im nächsten Jahr seine spezifischen Torspieler-Entwicklungs- und Fortbildungsmethoden ein.

  • SET-960x116px-Banner-News-(1FCH-HP)-4
  • SV Versicherungen
  • StarenKebab
  • banner-muric
  • banner_gudzevic
  • banner_hofele
  • banner_oliveira
  • messelsten-slider-unten
  • Holz Rees
  • TTSportswear
  • banner-ungerer-apotheken
  • banner6
  • banner7
  • cakmak-slider-unten
  • kurz-geruestbau
  • laquila_banner

UNSERE ANSCHRIFT

1. Fussballclub HEININGEN e.V.
Krautgarten 5
73092 Heiningen

Tel: 07161 - 41 46 5
Email: info@1-fc-heiningen.de

UNSERE INFORMATIONEN

>> KONTAKT

>> ANFAHRT

>> DATENSCHUTZ

>> IMPRESSUM

logo fch