blackandyellow 1200

MAGLIO UND TAUSCH

Verbandsliga WFV: Elf der Woche

Am achten Spieltag schafften es zwei „Black&Yellow“-Spieler in die ‚11 der Woche‘. Pietro Maglio und Mike Tausch sind die beiden Auserwählten. Wählen können die fupa.net-User jeweils unmittelbar nach den Rundenspielen.

maglio tauschNach dem Auswärtssieg beim FC Wangen wurde somit die herausragende Leistung von zwei Akteuren des 1. FC Heiningen gewürdigt. Zur Nominierung des Kapitäns Pietro Maglio dürfte sein fulminanter Torschuss zum 0:2 in der 54. Spielminute maßgeblich beigetragen haben: So einen Treffer sieht man nicht alle Tage!

Mike Tausch brachte den Voralb-Club mit seinem eiskalten Abschluss nach einem langen Reichert-Pass eine Viertelstunde nach Beginn in Führung. Überhaupt scheint der Neuzugang vom TSV Weilheim in Heiningen keinerlei Eingewöhnungsprobleme zu haben: Der 25-jährige Mittelfeldstratege spielte von Anfang an konstant auf hohem Niveau.

FCHonline gratuliert Pié und Mike herzlich und wünscht sich von ihnen noch jede Menge solcher Auftritte.

WICHTIGER DREIER

Voralb-Club gewinnt im Allgäu 3:4 (0:1)

Im Wangener Allgäu Stadion stand am Samstag für die Kontrahenten viel auf dem Spiel. Während der FC 05 unbedingt den ersten Saisonsieg anstrebte, um der Konkurrenz am Tabellenende auf den Fersen zu bleiben, nahm sich der 1. FC Heiningen die Beendigung der Durststrecke von drei aufeinanderfolgenden Niederlagen vor. Dementsprechend legten beide Teams los wie die Feuerwehr. Denis Egger war nach dem Spiel sichtlich erleichtert, sein Ziel erreicht zu haben.

wangenDabei schien nach 65 gespielten Minuten, als der eingewechselte Mikail Gümüssu die 1:4-Führung erzielte, für den FCH bereits alles in trockenen Tüchern zu sein. Da es in der Schlussphase nochmal spannend wurde, lag die Kritik des Heininger Headcoachs auf der Hand: „Wir führen mit drei Treffern Unterschied, schießen auswärts vier Tore, und bringen uns noch in Verlegenheit. Das kann nicht sein!“ Durch einen Foulelfmeter in der 89. und ein weiteres Gegentor in der 91. Spielminute kam der Gastgeber noch einmal gefährlich heran. „Mit der Leistung in der letzten Viertelstunde bin ich nicht einverstanden“, mahnte der 30-jährige Cheftrainer und fuhr fort, „daran werden wir unter der Woche arbeiten. Das darf uns nicht mehr passieren!“

Gute 70 Minuten hielten die Egger-Männer den Gegner, der mit enorm hohem Aufwand nimmermüde kämpfte, nicht nur über weite Strecken der Auseinandersetzung in Schach, sondern setzten mit ihren Volltreffern auch die entscheidenden Akzente. Dabei muss man den prämierungswürdigen Hammer von Kapitän Pietro Maglio erwähnen.

„Natürlich spielte uns der Platzverweis nach 36 Minuten in die Karten“, sprach Egger die Rote für den FCW an. Er empfand die Sanktion des Schiedsrichters als hart, ließ es aber offen, ob sie in dieser Härte gerecht war. Nach Ansicht des Spielvideos kann man die unmissverständlich eilige Entscheidung des Referees durchaus nachvollziehen.

Im „Black&Yellow“-Lager war man sich nach der Partie darüber einig, einen äußert wichtigen Auswärtsdreier eingefahren zu haben. „Wir können auf dieser Leistung aufbauen“, meinte Egger wohlwissend, dass am nächsten Samstag mit dem Verbandsliga-Topfavoriten TSV Essingen ein ganz anderes Kaliber im Sportpark aufkreuzt.

GERECHTIGKEIT SIEGT

WFV-Sportgericht entscheidet auf Mindeststrafe

Drei Fehlentscheidungen des Schiedsrichters im Punktspiel beim FSV Hollenbach trafen den 1. FC Heiningen schwer; zumal der Verbandsliga-Aufsteiger ohnehin eine Verletztenmisere, die ihresgleichen sucht, bewältigen muss. Die Stellungnahme des Voralb-Clubs, der faire Einsatz des hohenlohischen Gastgebers, der seinerseits ebenfalls eine Stellungnahme einreichte und die Nachfrage des Gerichts bei einem, wie vom Referee angegebenen mit einer Tätlichkeit Gefoulten, trugen zur Urteilsfindung in der Sportrechtssache bei.

rote karteDas Urteil, eine Sperrstrafe von einem Pflichtspiel, hat das Sportgericht der Verbands- und Landesligen in der Besetzung Dr. Christian Weinbuch als Vorsitzender und Simon Letsche und André Steck als Beisitzer gefällt. Damit wurde die Mindeststrafe für Suwaibu Sanyang und Lennart Zaglauer ausgesprochen. „Ein Freispruch, wie vom 1. FC Heiningen beantragt, kommt schon allein deshalb nicht in Betracht, weil gemäß des FIFA-Zirkular 948 vom 18.01.2005, das für Mitgliedsverbände verbindlich ist, ein Spieler, der des Feldes verwiesen wurde, automatisch für das nächste Spiel jenes Wettbewerbes, in dem der Feldverweis ausgesprochen wurde, gesperrt werden muss . . .“, so die auszugsweisen Ausführungen des Sportgerichts in der Urteilsbegründung.

Der ebenfalls im Hollenbach-Spiel mit der Gelb-Roten Karte des Feldes verwiesene Mike Tausch war nicht Gegenstand der Verhandlungen. Im Übrigen hat er seine Ein-Spiel-Sperre am Samstag gegen Dorfmerkingen bereits abgesessen - wie nun Sanyang und Zaglauer auch. Alle drei Akteure stehen also „Black&Yellow“ am Samstag in Wangen im Allgäu zur Verfügung.

Der 1. FC Heiningen bedankt sich beim Sportgericht für das gerechte Urteil und beim FSV Hollenbach für den Einsatz im Rahmen des Fair-play. Allerdings war der FCH durch die unberechtigten Platzverweise im Spiel gegen den Verbandsliga-Spitzenreiter Sf Dorfmerkingen stark geschwächt. Dafür gibt es leider keinen Ausgleich.

NACHBETRACHTUNG

„Kottis“ Unfall schockt die FCH-Familie

Der Rückblick auf das Spiel am Samstag gegen die Sportfreunde aus Dorfmerkingen wird vom Unfall des emsigen Club-Chefkochs Marc Kottmann während seines Arbeitseinsatzes am Freitag für unseren FCH überschattet. Wir wünschen unserem „Kotti“, der Betroffenheit auslösendes Topthema der Pressekonferenz war, auch an dieser Stelle rasche Genesung. Natürlich drängt sich bei allen Heiningern dadurch die Bedeutung der sportlichen Auseinandersetzung mit dem Spitzenreiter aus dem Neresheimer Teilort in den Hintergrund; dennoch erfuhren wir von Edmund Funk ein paar Worte zum Match.

dorfmerkingen pk„Grundsätzlich geht das Ergebnis in Ordnung“, verlautete „Munde“ nach der ungleichen Partie. Ungleich deshalb, weil das Handicap vom Ausfall einer ganzen Elf bewältigt werden musste und der Verbandsliga-Tabellenführer alleine schon dadurch hochfavorisiert antrat. Vorneweg: Die Bewältigung gelang dem Trainertrio Egger, Hrabar und Oßner in eindrucksvoller Weise. Man kann  so weit gehen, zu sagen, dass mit Glück sogar ein Punktgewinn möglich gewesen wäre; zumal das ‚goldene Tor‘ des agilen Sf-Angreifers Daniel Nietzer in der 24. Minute einer Fehlerkette und dem daraus resultierenden Fauxpas eines „Black&Yellow“-Protagonisten entsprang. Gar an drei Punkte zu denken, verbietet sich alleine schon deswegen, weil die FCH-Tormaschinerie, wie schon in der Vorwoche in Hollenbach, arg stotterte. 

Um es klar zu stellen, der Sieg der Härtsfelder war vollkommen verdient. Das lag wohl auch an der diesmal mangelnden Einstellung bei manchen FCH-Akteuren. „Dass ein Spieler nicht immer seine Bestform erreicht, ist normal und total verständlich. Jeder kann einmal einen nicht so guten Tag erwischen“, bemerkte Funk dazu und präzisierte, „aber in einem Notfall wie diesem, indem nur eine Rumpftruppe auf dem Platz steht, muss ich vor allem von jedem zur Verfügung stehenden Leistungsträger einen Extraeinsatz erkennen können.“ Dies, so meint der Sportliche Leiter, wäre leider nicht bei jedem seiner Schützlinge der Fall gewesen. Wie auch Cheftrainer Egger in der Pressekonferenz bemängelte, stellte sich erstmalig in dieser Saison bei der Elf eine Mentalitätsfrage. Wegen der erwarteten Unterlegenheit gegen einen vermeintlich hochüberlegenen Gegner, traute man sich wohl die Realisierung eines positiveren Ergebnisses nicht zu.

In der Pk erfuhr man auch, dass die beiden im Hollenbach-Spiel mit der Roten Karte des Feldes verwiesenen Suwaibu Sanyang und Lennart Zaglauer am nächsten Samstag in Wangen im Allgäu schon wieder für einen Einsatz zur Verfügung stehen. (Eine News über das wfv-Schiedsgerichtsverfahren folgt.) Auch Mike Tausch hat seine Gelb-Rot-Sperre abgesessen.

Um noch einmal auf die Pressekonferenz, die im Clubhaus bestens besucht war, zurückzukommen, muss kritisch angemerkt werden, dass die Teilnahme der Gästefans dabei weitaus in der Überzahl war. Bei der gleichermaßen informativen wie unterhaltsamen Veranstaltung wäre es schön, nähmen künftig auch die Heininger Anhänger das Angebot an. Überhaupt gibt der mangelhafte heimische Zuschauerzuspruch zu denken. Immerhin präsentiert sich das Team des Voralb-Clubs Woche für Woche seinem Publikum mit ansprechenden Leistungen in der höchsten württembergischen Spielklasse. Das ist für einen vergleichsweise kleinen Dorfverein beileibe nicht selbstverständlich; vielmehr eine fortwährende Kraftanstrengung, die dementsprechend mindestens mit einem Besuch honoriert gehört.

HERZLICHE EINLADUNG

Pressekonferenz nach dem Spiel gegen Dorfmerkingen

Am Samstag gastiert der Spitzenreiter der Verbandsliga Württemberg beim 1. FC Heiningen. Die Partie in der Voralb-Arena wird von Schiedsrichter Tobias Bauch um 15.30 Uhr angepfiffen. 20 Minuten nach dem Match findet im Clubhaus die Pressekonferenz statt.

h url 500Gegen 17.35 Uhr sind nicht nur die Pressevertreter in den Gastraum im Obergeschoss des Vereinsheims eingeladen; vielmehr freut man sich beim FCH, möglichst viele Fußballinteressierte begrüßen zu dürfen. Alle Zuschauer haben freien Eintritt. Die Cheftrainer beider Verbandsligisten stehen jedermann für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung.

Wie immer werden im Clubhaus neben den üblichen Kaltgetränken, leckere Kuchen zum Kaffee angeboten. Außerdem gibt es eine deftige Hausmacher-Gulaschsuppe, von Chefkoch „Kotti“ Kottmann persönlich zubereitet. Ein Besuch nach dem Spiel im Clubhaus lohnt sich also in mehrfacher Hinsicht.


Samstag, 29.09.2018 – ca. 17.35 Uhr – FCH-Clubhaus in der Voralb-Arena - Pressekonferenz

  • SET-960x116px-Banner-News-(1FCH-HP)-4
  • SV Versicherungen
  • StarenKebab
  • banner-muric
  • banner_gudzevic
  • banner_hofele
  • banner_oliveira
  • messelsten-slider-unten
  • Holz Rees
  • TTSportswear
  • banner-ungerer-apotheken
  • banner6
  • banner7
  • cakmak-slider-unten
  • kurz-geruestbau
  • laquila_banner

UNSERE ANSCHRIFT

1. Fussballclub HEININGEN e.V.
Krautgarten 5
73092 Heiningen

Tel: 07161 - 41 46 5
Email: info@1-fc-heiningen.de

UNSERE INFORMATIONEN

>> KONTAKT

>> ANFAHRT

>> DATENSCHUTZ

>> IMPRESSUM

logo fch

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok