blackandyellow 1200

FSV Hollenbach – 1. FC Heiningen

FSV Hollenbach – 1. FC Heiningen 2:0(0:0)

In einem kämpferischen Spiel, bei dem der Schiedsrichter der schlechteste Mann auf dem Platz war, gewann der FSV Hollenbach am Ende etwas glücklich mit 2:0 gegen den 1. FC Heiningen.

hollenbach fchDie Partie begann vielversprechend für die Gäste vom FCH. Bereits in der vierten Minute zog Lennart Zaglauer von der linken Seite in den Strafraum und setzte seinen Schuss aus spitzem Winkel nur haarscharf über das Tor. Zwei Zeigerumdrehungen später scheiterte Tausch mit einem Fernschuss an Keeper Philipp Hörner. Hollenbach fand nur schwer ins Spiel und konnte seine Defensive kaum entlasten. In Minute 21 kam André Kriks im Strafraum zum Kopfball, der nach präziser Klack-Flanke zur Ecke abgeblockt wurde. Eine Minute später zeigte der sehr unglücklich agierende Unparteiische zum ersten Mal auf den Punkt, nachdem ein Hollenbacher Spieler Kevin Gromer beim Klärungsversuch nach dem Ball am Fuß traf. Pietro Maglio trat an und scheiterte am gut reagierenden Hollenbacher Keeper Philipp Hörner. In der 37. Minute hatte erneut Zaglauer die Chance zur Gästeführung, doch auch bei seinem flachen Abschluss im Strafraum agierte FSV-Schlussmann Hörner sicher und parierte. Fünf Minuten später hatte dann auch Hollenbach die erste klare Einschussmöglichkeit. Nach einem kapitalen Fehlpass im Mittelfeld war Robin Dörner auf und davon, machte eigentlich alles richtig und scheiterte mit seinem Abschluss doch noch am Querbalken. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff schickte Schiedsrichter Danny Kapell nach Rücksprache mit seinem Assistenten plötzlich völlig überraschend Lennart Zaglauer zum Duschen. Nach einem Laufduell in dem Zaglauer den Weg seines Gegners kreuzte, wollte der Linienrichter einen Ellbogenschlag von Zaglauer gesehen haben. Außer ihm hat diesen jedoch keiner gesehen, sodass auch die Hollenbacher Bank über die Entscheidung überrascht war. Somit ging es für den FCH beim torlosen Remis lediglich mit zehn Mann in die Halbzeitpause.

Auch im zweiten Durchgang änderte sich nicht viel am Spielgeschehen. Die Gäste machten das Spiel und Hollenbach versuchte mit Kontern seine Defensive zu entlasten. Drei Minuten nach Wiederanpfiff wurde Mike Tausch von Robin Reichert in Szene gesetzt. Philipp Hörner konnte Tauschs Abschluss nicht sicher parieren, der zweite Ball landete aber in Reihen der Hausherren, sodass die Chance vorbei war. Fünf Minuten später wurde ein Schuss von Kevin Gromer ins Toraus abgefälscht. Bei der daraus resultierenden Ecke köpfte Pietro Maglio das Spielgerät haarscharf über die Torlatte. Die Heininger Führung schien nur noch eine Frage der Zeit, doch plötzlich kam alles anders. Nachdem die Heininger Defensive den Hollenbacher Unruheherd Fabian Czaker durchgehend im Griff hatte, erzielte er mit seiner ersten Chance den Führungstreffer. Nach präziser Flanke stand Czaker am langen Pfosten frei und köpfte das Leder zum 1:0 in die Maschen. Drei Minuten später zeigte der Schiri zum zweiten Mal auf den Punkt. Dieses Mal erwischte Maik Lissner seinen Gegenspieler nachdem der Ball geklärt wurde am Bein. Fabian Czaker trat an und verwandelte sicher zum 2:0. Dann schlug die Stunde des Schiedsrichters. Nachdem Suwaibu Sanyang, der ein hervorragendes Spiel ablieferte und als bester Mann vom Platz ging, seinen Gegenspieler auf dem Weg in Richtung Eckfahne kurz am Trikot zog und mit gelb bestraft gehört hätte, sah der Schiedsrichter eine Notbremse, obwohl noch ein weiterer Spieler im Strafraum stand und schickte Sanyang mit Rot vom Feld. Selbst die Proteste der Hollenbacher brachten den Schiedsrichter nicht von seiner Meinung ab. An dieser Stelle ein großes Lob für die Fair-Play-Aktion des FSV Hollenbach, die den fälligen Freistoß freiwillig ins Aus spielten. Der Schiedsrichter verstand auch nach dieser Aktion noch nicht, dass er einen Fehler gemacht hatte und konnte sich diesen nicht eingestehen. In der Nachspielzeit landete ein Kern-Freistoß noch abgefälscht am Querbalken. Da auch der Linienrichter kein oder zu wenig Fingerspitzengefühl zeigte, musste auch noch Mike Tausch mit Gelb-Rot vorab vom Feld, weil er nachfragte, wie lange das Spektakel noch gehe. Somit musste der FCH trotz sehr guter Leistung den Platz als Verlierer verlassen und die lange Heimreise ohne Punkte antreten.
Nach den klaren Fehlentscheidungen des Schiedsrichtergespanns, wird der FCH mit aller Deutlichkeit gegen die willkürlichen Schiedsrichterentscheidungen vorgehen. Auch der FSV Hollenbach hat im Gedanken des Fair-Plays seine Unterstützung angekündigt.

FSV Hollenbach: Hörner, Amon (59. Hutter), Zeller, Uhl (56. Minder), Brenner, Schmitt, Kleinschrodt, Schieferdecker (61. Hack), Hofmann, Dörner, Czaker (82. Schülke)

1. FC Heiningen: Funk, Maglio (64. D'Onofrio), Hölzli, Gromer (75. Trumino), Reichert, Klack (79. Lissner), Kern, Tausch, Sanyang, Kriks (82. Gümüssu), Zaglauer

Tore: 1:0 Fabian Czaker (78.), 2:0 Fabian Czaker (81. Foulelfmeter)

Gelb-Rot: Mike Tausch (95. / „Unsportlichkeit“ )

Rot: Lennart Zaglauer (45. / „Tätlichkeit“) Suwaibu Sanyang (90./ „Notbremse“)

Besondere Vorkommnisse: Pietro Maglio (1. FC Heiningen) scheitert mit Foulelfmeter an Torwart Hörner (22.).

Zuschauer: 200

Schiedsrichter: Danny Kapell (Gundelsheim)

  • SET-960x116px-Banner-News-(1FCH-HP)-4
  • SV Versicherungen
  • StarenKebab
  • banner-muric
  • banner_gudzevic
  • banner_hofele
  • banner_oliveira
  • messelsten-slider-unten
  • Holz Rees
  • TTSportswear
  • banner-ungerer-apotheken
  • banner6
  • banner7
  • cakmak-slider-unten
  • kurz-geruestbau
  • laquila_banner

UNSERE ANSCHRIFT

1. Fussballclub HEININGEN e.V.
Krautgarten 5
73092 Heiningen

Tel: 07161 - 41 46 5
Email: info@1-fc-heiningen.de

UNSERE INFORMATIONEN

>> KONTAKT

>> ANFAHRT

>> DATENSCHUTZ

>> IMPRESSUM

logo fch

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok