blackandyellow 1200

TSG Hofherrnweiler-Unterrombach – 1. FC Heiningen

TSG Hofherrnweiler-Unterrombach – 1. FC Heiningen 0 : 1 (0:1)

Der 1. FC Heiningen konnte am Samstag seinen Auswärtsfluch in der Aalener Weststadt ablegen. Noch nie zuvor gelang es dem Voralb-Club etwas Zählbares aus Hofherrnweiler mitzunehmen.

fch hofherrnweiler ligaBeide Teams benötigten keine lange Anlaufphase und es entwickelte sich von Beginn an eine gute Partie. Die erste Chance ging auf das Konto der Gastgeber, die im ersten Durchgang insgesamt auch etwas mehr Ballbesitz zu verzeichnen hatten. In der fünften Minute wurde Jonathan Sedlmayer von Daniel Queiroz Serejo freigespielt und setzte seinen Abschluss Millimeter am Tor vorbei. Wenige Minuten später musste Marius Nuding, der wegen der zahlreichen Ausfälle im Defensivbereich in die Innenverteidigung beordert wurde, in höchster Not gegen Marco Ganzenmüller klären. Die noch von der 5:0-Heimklatsche gebeutelten Heininger Anhänge befürchteten in dieser Phase schon wieder Böses, aber ihre Mannschaft ließ sie dieses Mal nicht im Stich. In der zehnten Minute sah Benjamin Kern den Hofherrnweiler Keeper Manuel Landgraf weit vor seinem Tor und versuchte es aus etwa 40 Metern Entfernung. Landgraf bekam grade noch so die Hände hoch und klärte über die Torauslinie. Auf der Gegenseite musste FC-Schlussmann Marius Funk bei einem Schuss von Serejo eingreifen, hatte aber keine Mühe. Die nächste Heininger Chance konnte Daniel Dominkovic verzeichnen, als er sich sehenswert mit Erik Edwardson in den gegnerischen Strafraum kombinierte, dort dann aber zu uneigennützig agierte und statt selbst den Abschluss zu suchen nochmal querlegte. Die Chance war anschließend zunichte. Besser klappte es dann zwei Minuten später bei Max Hölzli. Nach toller Spieleröffnung von Marius Nuding und Vorarbeit von Urlaubs-Rückkehrer Gianluca D’Onofrio machte Hölzli im Zentrum noch seinen Gegenspieler frisch und erzielte anschließend mit einem Aufsetzer aus 20 Metern die Heininger Führung. Hofherrnweiler hatte weiterhin ein klein wenig mehr Spielanteile, die Großchancen hatten aber die Gäste. In Minute 39 wurde Max Hölzli von Gianluca D’Onofrio mit einer schönen Flanke bedient, doch Hölzlis Kopfball in Bedrängnis schlug neben dem Tor im Fangzaun ein. Kurz darauf eroberte Benny Kern den Ball im Mittelfeld und zündete den Turbo. Am Strafraum bediente er den mitgelaufenen Edwardson, aber dessen Schuss wurde abgefälscht. Sekunden vor dem Pausenpfiff schickte der Unparteiische dann plötzlich Mike Tausch vorzeitig zum Duschen. Nach einem „Allerweltsfoul“ an der Mittellinie sah Tausch die zweite gelbe Karte und musste sein Startelfdebüt nach längerer Verletzungspause bereits zur Halbzeit beenden.

Die Vorzeichen für den zweiten Durchgang standen also nicht gut für den FCH, aber die Mannschaft von FCH-Trainer Denis Egger belehrte die rund 150 Zuschauer eines Besseren. Über den kompletten zweiten Durchgang hinweg war es nahezu nie spürbar, dass die Heininger in Unterzahl agierten. Jeder Einzelne legte nochmal eine Schippe drauf und kämpfte leidenschaftlich für den ersten Punktgewinn der Saison. Die Hausherren taten ihr Übriges dazu und versemmelten einige Großchancen, sehr zum Unmut von TSG-Trainer Benjamin Bilger, der immer wieder lautstark und wild gestikulierend auf und ab lief. In der 68. Minute jubelten die Hausherren dann nach dem vermeintlichen Ausgleich, aber beim Treffer von Ganzenmüller nach einer Freistoßflanke ging die Fahne des Linienrichters nach oben. Eben dieser Linienrichter griff auch kurz vor Schluss ein, als die TSG zum zweiten Mal jubelte. Efendi Erol zirkelte das Leder wunderschön und unhaltbar von der Strafraumkante in den Torknick, aber der Linienrichter signalisierte seinem Vorgesetzten ein vorhergegangenes Handspiel auf Höhe der Mittellinie. Warum der komplette Angriff, der sich über mehrere Stationen zog noch zu Ende gespielt werden durfte und die Aberkennung somit nicht sonderlich glücklich für die Hausherren ablief, steht in den Sternen; die Heininger durften sich jedoch glücklich fühlen. Die restliche Schlussphase überstand der FCH dann unbeschadet und holte die immens wichtigen ersten drei Punkte der laufenden Verbandsligasaison.

TSG Hofherrnweiler-Unterrombach: Landgraf, Sedlmayer (52. Avduli), Leister, Rief (63. Zahner), Horlacher, Christlieb, Rembold (69. Fichtner), Ganzenmüller, Erol, Rieger (58. Köhnlein), Queiroz Serejo
1. FC Heiningen: Funk, Lopes Silva (72. Vrljicak), Roos, Nuding, Edwardson, Tausch, Hölzli (88. Nicolosi), D'Onofrio (59. Ruther), Kern, Gromer, Dominkovic (69. Hamamci)

Gelb-Rot: Mike Tausch (45.)

Tore: 0:1 Max Hölzli (26.)

Zuschauer: 150

Schiedsrichter: Ismail Halici (Neu-Ulm)

  • SET-960x116px-Banner-News-(1FCH-HP)-4
  • SV Versicherungen
  • StarenKebab
  • banner-muric
  • banner_hofele
  • banner_oliveira
  • messelsten-slider-unten
  • Holz Rees
  • TTSportswear
  • allmendinger
  • avia
  • banner-ungerer-apotheken
  • cakmak-slider-unten
  • donofrio
  • kurz-geruestbau
  • rees

UNSERE ANSCHRIFT

1. Fussballclub HEININGEN e.V.
Krautgarten 5
73092 Heiningen

Tel: 07161 - 41 46 5
Email: info@1-fc-heiningen.de

UNSERE INFORMATIONEN

>> KONTAKT

>> ANFAHRT

>> DATENSCHUTZ

>> IMPRESSUM

logo fch

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok