blackandyellow 1200

FSV Hollenbach – 1. FC Heiningen

FSV Hollenbach – 1. FC Heiningen 4:2 (2:0)

Im letzten Spiel des laufenden Kalenderjahrs und dem zeitgleichen Rückrundenauftakt unterlag der 1. FC Heiningen dem FSV Hollenbach nach zwischenzeitlichem 4:0-Rückstand am Ende mit 4:2.

hollenbach fchDie Hausherren, auf dem Papier klarer Favorit, starteten gut in die Partie. Bereits nach fünf gespielten Minuten konterten sie die Heininger Defensive aus, doch der Abschluss von Jonas Limbach geriet zu ungenau und war leichte Beute für FC-Keeper Marius Funk. Keine Minute später gab es auch die erste Torannäherung der Gäste, aber auch der Abschluss von André Kriks, nach geschickter Balleroberung von Marius Nuding geriet zu harmlos. Auf Grund des tiefen und somit schwer bespielbaren Geläufs hatten beide Teams ihre Mühe ein gutes Aufbauspiel aufzuziehen. Die Gäste suchten ihr Glück in langen, meist hohen Bällen, wohingegen die Gastgeber vermehrt auf schnelle Konter setzten. In der 15. Spielminute ertönte dann das erste Mal die Hollenbacher Torhymne. Lorenz Minder ließ Gianluca D’Onofrio auf der Außenbahn aussteigen und flankte den Ball in den Gefahrenbereich, wo FSV-Torjäger Michael Kleinschrodt nach einer Kopfballvorlage zur Führung einschoss. In den folgenden zehn Minuten neutralisierten sich die Teams zunächst im Mittelfeld und Strafraumszenen waren eher Mangelware. In Minute 25 schnappte sich Gianluca D’Onofrio den zweiten Ball nach einer Heininger Ecke, doch sein Abschluss ging knapp am Hollenbacher Tor vorbei. Die Hausherren waren immer wieder nach schnellem Umschaltspiel präsent und brachten die Heininger Defensive mehrere Male in die Bredouille. Zwei Mal Martin Kleinschrodt und Samuel Schmitt scheiterten bei guten Einschussgelegenheiten. Sieben Minuten vor der Pause erhöhten die Hausherren dann aber auf 2:0. Nach einem scharf getretenen Eckball von Dennis Hutter fälschte ein Heininger Abwehrspieler das Leder unglücklich und unhaltbar für FC-Keeper Marius Funk ins eigene Tor ab. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff forderten die Gäste vehement einen Elfmeterpfiff, nachdem André Kriks von FSV-Keeper Philipp Hörner, der sich bei der Aktion auch noch verletzte, im Strafraum niedergestreckt wurde. Der Heininger Angreifer war per Kopf am Ball, FSV-Schlussmann Hörner kam zu spät und erwischte nahe der Strafraumgrenze nur seinen Gegenspieler. Der von beiden Seiten erwartete Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Daniel Traub aus Ehingen blieb jedoch aus. Nach einer kurzen Behandlungspause ging es für die Teams in die Halbzeit.

Die Gäste von der Voralb nahmen sich für die zweiten 45 Minuten einiges vor, doch bereits sieben Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte der FSV auf 3:0. Erneut hieß der Torschütze Michael Kleinschrodt und zum zweiten Mal gelang ein Treffer nach einem ruhenden Ball. Die Heininger Hintermannschaft pennte bei einer Hollenbacher Ecke im Kollektiv, Kleinschrodt bekam das Leder nahe des Elfmeterpunkts serviert und donnerte es überlegt zum 3:0 in die Maschen. Auch der vierte Treffer ließ nicht lange auf sich warten und zum dritten Mal an diesem Tage ging einem Tor eine Standardsituation voraus. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld konnte Marius Uhl den Ball ungestört an- und mitnehmen und traf zum 4:0. Die mitgereisten Heininger Fans befürchteten nun schon das Schlimmste, doch die Mannschaft raffte sich in der Folgezeit wieder auf und wehrte sich gegen die fast schon feststehende Niederlage. Mit einem Dreifachwechsel in der 62. Spielminute brachte der Heininger Cheftrainer Denis Egger frischen Wind in die Partie. Yannick Ruther, Erik Edwardson und Robin Reichert kamen für Gianluca D’Onofrio, Silas Klack und Justin Hrabar, der als A-Jugendspieler sein Startelfdebüt in der Verbandsliga gab. Es dauerte keine Minute bis die Gäste jubeln durften. Benjamin Kern setzte einen Freistoß aus dem Halbfeld präzise auf den Elfmeterpunkt, wo André Kriks das Leder mit einem blitzsauberen Kopfball zum 4:1 im Tor unterbrachte. Der Voralb-Club witterte nun seine Chance und spielte munter nach vorne. In der 69. Minute gingen gleich zwei Heininger Akteure im Hollenbacher Strafraum zu Boden, aber auch nach dem klaren Schubser blieb der fällige Elfmeterpfiff aus. Drei Minuten später nagelte Robin Reichert das Spielgerät aus gut 30 Metern zum 4:2 ins Tor des zur Pause eingewechselten Hollenbacher Ersatzkeepers Len Brutzer, der machtlos war, weil der Schuss noch abgefälscht wurde. Heiningen drängte von nun an auf den Anschlusstreffer, und Yannick Ruther tauchte plötzlich frei im Strafraum der Hausherren auf. Sein versuchter Querpass auf den mitgelaufenen Max Hölzli geriet allerdings zu kurz und die Hollenbacher Hintermannschaft entschärfte die heikle Situation. Durch den Heininger Sturmlauf ergaben sich immer wieder Konterchancen für die Gastgeber, doch selbst mit vier Spielern alleine vor Keeper Marius Funk gelang der erlösende fünfte Treffer nicht. Somit blieb es am Ende beim verdienten Heimsieg des FSV Hollenbach gegen zu schwach verteidigende Heininger.

FSV Hollenbach: Hörner (45. Brutzer), Hofmann, Uhl, Hutter, Limbach (60. Nzuzi), Minder, Krieger (60. Gutsche), Schmitt, Rohmer, Kleinschrodt, Dörner (82. Schülke)

1.FC Heiningen: Funk, Rössler, Ruther, Klack (62. Ruther), Lopes Silva (68. Gromer), Hrabar (62. Reichert), Nuding, Hölzli, Kern, D'Onofrio (62. Edwardson), Kriks

Tore: 1:0 Martin Kleinschrodt (15.), 2:0 Eigentor (38.), 3:0 Martin Kleinschrodt (53.), 4:0 Marius Uhl (59.), 4:1 André Kriks (63.), 4:2 Robin Reichert (72.)

Schiedsrichter: Daniel Traub (Ehingen)

Zuschauer: 128

  • SET-960x116px-Banner-News-(1FCH-HP)-4
  • SV Versicherungen
  • StarenKebab
  • banner-muric
  • banner_hofele
  • banner_oliveira
  • messelsten-slider-unten
  • Holz Rees
  • TTSportswear
  • allmendinger
  • avia
  • banner-ungerer-apotheken
  • cakmak-slider-unten
  • donofrio
  • kurz-geruestbau
  • rees

UNSERE ANSCHRIFT

1. Fussballclub HEININGEN e.V.
Krautgarten 5
73092 Heiningen

Tel: 07161 - 41 46 5
Email: info@1-fc-heiningen.de

UNSERE INFORMATIONEN

>> KONTAKT

>> ANFAHRT

>> DATENSCHUTZ

>> IMPRESSUM

logo fch

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok