blackandyellow 1200

SGM Wendlingen/Ötlingen 2 - 1.FC Heiningen

SGM Wendlingen/Ötlingen 2 - 1.FC Heiningen 3:0

Im Pokal-Viertelfinale endete die Reise für unsere B-Juniorinnen, weil die Gastgeberinnen der SGM die Heininger Fehler eiskalt bestraften und unsere Mädels sich dadurch mehr oder weniger selbst besiegten.
Zu Beginn zeigte das Team, dass es die taktischen Vorgaben des Trainerteams verstanden hatte und umsetzen konnte: Sehr diszipliniert und dicht gestaffelt wartete man auf die Angriffe des Gegners, der sich ob dieser Spielweise nicht anders zu helfen wusste, als lange Bälle ins Nirgendwo zu schlagen. Heiningen hingegen kam durch vereinzelte Konter zu guten Chancen und erkämpfte sich auch Eckbälle, die von Emily immer wieder scharf und gefährlich in den gegnerischen Sechzehner flogen.
Leider konnten dadurch aber keine Treffer erzielt werden. Und auch die Schiedsrichterin machte uns keinen Gefallen: Nachdem Jo-Jo völlig frei in Richtung gegnerisches Tor unterwegs war, konnte sie nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Dafür gab es aber noch nicht einmal die gelbe Karte mit der Begründung, ein taktisches Foul sei das nicht gewesen?! So kam es wie es kommen musste: Die SGM nutzte gleich den ersten folgenschweren Fehler in der Defensive der Gäste: Nachdem Abwehr- und Torspielerin dachten "Nimm du ihn, ich hab ihn sicher", sagte die Stürmerin höflich "Danke" und netzte zum 1:0 ein. Auch der zweite Treffer fiel ähnlich: Mitten im Heininger Fünfmeterraum stand die gegnerische Angreiferin völlig frei und konnte Sophia im Tor theoretisch noch fragen, wo sie den Ball gern hinhätte. Ergebnis: 2:0 für die Gastgeberinnen.
In der zweiten Hälfte griff man nun früher an und spielte etwas offensiver. Dadurch kam man auch noch zu einer Großchance durch Tabea, welche leider neben dem Tor landete. So plätscherte das Spiel am Ende eher dahin. Kurz vor Schluss gab es dann aber noch zwei Aufreger: In der 79.Minute musste sogar noch das 3:0 hingenommen werden und quasi mit dem Schlusspfiff erzielte Franziska zumindest noch den Ehrentreffer, welcher völlig unverständlicherweise wegen angeblicher Abseitsstellung abgepfiffen wurde.
Schade Mädels, am Ende ein definitiv zu hohes Ergebnis, aber wir müssen einfach daraus lernen, dass jeder Fehler bestraft wird!

Das Team: Sophia Edenhofner (im Tor), Melissa Kelm, Charlotte Hunger, Sophia Nagel, Emily Schubert, Janine Sengül, Charlotte Hölzli, Franziska Seltmann, Tabea Kühnrich, Emily-Jo Kieler, Julia Rottinger

1.FC Heiningen – TSV Weilheim/Teck

1.FC Heiningen – TSV Weilheim/Teck 1:2

Im Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die stärkere Staffel unterlagen unsere Mädels am Ende äußerst unglücklich gegen die Gäste aus Weilheim.
Das Spiel startete für unser Team nach Maß: Bereits nach drei Minuten konnte Janine nach toller Vorlage von Tabea den Ball im gegnerischen Tor unterbringen und alles schien in die richtige Richtung zu laufen. Unterstützt von unseren A-Junioren (ein großes Dankeschön an euch, Jungs!) erspielte man sich jetzt Chance um Chance, doch entweder fehlten ein paar Zentimeter oder dem „schwachen“ Fuß wurde nicht zugetraut, den Ball ins Tor zu befördern. So entwickelte sich nach und nach ein spannendes, ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, wobei die Heiningerinnen im ungewohnten 7er-Team ihre Sache sehr gut machten. Weilheim blieb allerdings vor allem über die linke Seite sehr gefährlich und trotz Warnung des Trainers blieb die gefährlichste Spielerin kurz vor der Halbzeit ungedeckt. Diese bedankte sich für ihren Freiraum mit dem Ausgleichstreffer zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt. In der Pause stellte man die Aufstellung etwas um, um organisierter und besser gegen den Ball arbeiten zu können. Dies klappte auch gut, doch leider schwächte es auch die Offensiv-Aktionen der Gastgeberinnen. Die Gäste hingegen blieben eiskalt: Gleich die erste Chance in der zweiten Hälfte wurde genutzt. Wieder zu viel Freiraum im Zentrum und mit einem platzierten Schuss blieb unsere Sophia im Tor ohne Chance. Natürlich gingen jetzt erstmal die Köpfe nach unten ob der drohenden Niederlage, doch schon bald machte sich durch Chancen von Franzi und Lotti wieder Mut breit: Hier ist ja doch noch was drin! Also warf man alles nach vorne, Abwehrchefin Adne stürmte am Ende mit und mit ein bisschen mehr Glück wäre auch ein Tor drin gewesen. Aber Fußball ist nun einmal kein Sport der Konjunktive und alles „hätte,wäre,wenn“ zählt am Ende leider nicht. Nach tollem Kampf und wirklich grandioser kämpferischer Leistung blieb es bei der knappen Niederlage.

Trotzdem Mädels: Wir haben allen Zuschauern, vor allem den männlichen, gezeigt, wie großartig Mädchenfußball sein kann! Menschen, die noch vor 6-7 Monaten über uns gelächelt und gesagt haben „Mädchen können doch eh nicht kicken“, stehen heute an der Seitenlinie, sind begeistert von Euch und Eurem Fußballspiel und feuern Euch an. Das ist ein Erfolg, Mädels, der sich nicht in Punkten bemisst, aber weit mehr wert ist als ein Aufstieg! Und das habt IHR erreicht, also lasst uns unsere Erfolgsgeschichte gemeinsam weiter schreiben: Auf ein Neues im Jahr 2015, ein Hoch auf uns!

Die Mannschaft: Sophia Edenhofner (im Tor), Isabel Sterlike, Ariadne Scherer (der wir auf diesem Weg alles alles Gute auf ihrem weiteren Weg wünschen; bis in 5 Jahren in der Bundesliga?!), Charlotte Hunger, Sophia Nagel, Emily Schubert, Janine Sengül, Charlotte Hölzli, Franziska Seltmann, Tabea Kühnrich, Melissa Kelm, Lina Drews, Selina Kottmann, Emely-Jo Kieler

1.FC Heiningen – TSV Weilheim/Teck

1.FC Heiningen – TSV Weilheim/Teck 1:1

In einem hochspannenden und umkämpften Spiel trennten sich unsere B-Juniorinnen vom Gast aus Weilheim mit einem Unentschieden.

Die Ausgangslage vor dem Spiel war für beide Mannschaften klar: Nur der Sieger konnte sicher mit dem Aufstieg in die Leistungsstaffel rechnen.

Und so entwickelte sich von der ersten Minute an ein hart umkämpftes Match, bei dem zunächst der Gast aus Weilheim das Kommando übernahm.

Die Heiningerinnen begannen übernervös und agierten vor allem in der Defensive ohne Ordnung. So war es auch wenig verwunderlich, dass bereits nach 13 Minuten die Gäste in Führung gingen: Die Spielerin wurde auf der rechten Außenbahn schlicht „vergessen“ und bedankte sich für diesen Freiraum mit dem Treffer.

Das Trainerteam sah sich nun gezwungen zu handeln und stellte die Mannschaft taktisch um. Und siehe da, dies zeigte Wirkung. Wesentlich stabiler in der Defensive und mit mehr Laufarbeit ohne Ball nahm der 1.FC Heiningen nun langsam das Heft in die Hand. Nachdem die ersten Angriffe noch zu ungenau gespielt wurden, kam man nach und nach zu mehr und besseren Torchancen. In der 32.Minute war es dann soweit: Nach einem tollen Konter über Emy und Tabea schloß diese den entschlossen und mit vollem Körpereinsatz zum 1:1-Ausgleich ab. Nun war die Mannschaft drauf und dran, das Ergebnis zu drehen: Wille, Einsatz und Leidenschaft stimmten absolut an diesem Abend und nur dem Pech war es geschuldet, dass nicht noch ein weiterer Treffer fiel. So traf Emy in der 35.Minute nach tollem Einsatz leider nur den Pfosten und auch nach dem Pausenpfiff fehlten immer nur Zentimeter zum Erfolg.

Am Ende stand also ein Unentschieden, wobei aber die zahlreichen Zuschauer am Rand eines immer wieder betonten: Dieses Team hat an diesem Tag Werbung für den Frauenfußball gemacht!

Ein wirklich tolles Spiel von euch Mädels, vor allem stimmte endlich mal wieder der Wille!

Ein großer Dank geht an alle Zuschauer, die noch da geblieben sind und uns so großartig unterstützt haben und an unsere Ersatzspielerinnen, die heute weniger als sonst zum Einsatz kamen und trotzdem nicht den Kopf hängen lassen.

Das Team: Sophia Edenhofner (im Tor), Charlotte Hunger, Ariadne Scherer, Charlotte Hölzli, Janine Sengül, Emily Schubert (1), Isabel Sterlike, Tabea Kühnrich, Melissa Kelm, Franziska Seltmann, Sophia Nagel

1.FC Heiningen - VfL Kirchheim/Teck

1.FC Heiningen - VfL Kirchheim/Teck 2:6

Im Spiel gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer hatten sich unsere Mädels und auch das Trainerduo eigentlich einiges vorgenommen: Durch vorheriges Scouting kannte man die Aufstellung und Taktik des Gegners genau und stellte sich darauf ein. Jede Spielerin wusste um ihre Aufgabe, doch wie sagte Sepp Herberger schon: „Entscheidend ist aufm Platz!“.
Und da war ließ die Umsetzung leider doch sehr zu wünschen übrig: Die langen Bälle der Kirchheimerinnen durch die Mitte wurden nur ungenügend oder gar nicht geklärt, man war in vielen Zweikämpfen einen Schritt zu spät oder zu inkonsequent gegen robuste Gegenspielerinnen.
So war es dann auch kein Wunder, dass man nach 31 Minuten bereits 0:3 hinten lag, wobei der erste Gegentreffer schon in der vierten Minute durch einen Freistoß fiel.
Doch die Mädels waren nicht chancenlos: Besonders bei Eckbällen, scharf hereingebracht von Emy, war man immer wieder gefährlich und nutzte in der 36.Minute endlich auch mal eine solche Chance durch Lotti Hunger, die heute eine überragende Leistung mit diesem Treffer krönte.
Eigentlich hätte man mit diesem Erfolgserlebnis in die Pause gehen können, doch wieder war man in der Defensive zu schläfrig und es stand zur Pause 1:4 aus Sicht der Heiningerinnen.
In der Pause stellte man die Aufstellung auf zwei Spitzen um und gab den Mädels mit auf den Weg, sich weniger zu verstecken und druckvoller zu spielen.
Nachdem man in der 45.Minute wieder einen Gegentreffer hinnehmen musste, gab das Team aber nicht auf, sondern setzte jetzt entschlossen dagegen. Nur drei Minuten später sprang ein langer Ball von Isi über die gegnerische Torspieler und endlich setzte eine Spielerin, in diesem Fall Emy, entschlossen nach und netzte zum 2:5 ein. Das Spiel schien jetzt leicht zu kippen, unsere Mädels waren dran und bekamen sogar in der 66.Minute einen Strafstoß zugesprochen. Doch wie sollte es anders sein: Passend zum Spiel landete der Ball an der Latte und auch der Nachschuss von Janine wollte nicht ins Tor.
Kurz vor Schluss musste man dann noch einen Gegentreffer hinnehmen und der Endstand von 2:6 war besiegelt.
Leider eine viel zu hohe Niederlage gegen einen Tabellenführer, der vor allem körperlich eine Nummer zu groß für uns war.

Das Team: Sophia Edenhofner (im Tor), Sophia Nagel, Isabel Sterlike, Charlotte Hunger (1), Franziska Seltmann, Charlotte Hölzli, Janine Sengül, Emily Schubert (1), Tabea Kühnrich, Melissa Kelm, Selina Kottmann, Lina Drews und mit ihrem ersten Spiel für den FCH, Emily-Jo Kieler.

TSV Wäschenbeuren - 1.FC Heiningen

TSV Wäschenbeuren – 1. FC Heiningen 2:5

Nach der Niederlage gegen Salach wollten die B-Juniorinnen des 1.FC Heiningen unbedingt wieder einen „Dreier“ einfahren, um an der Tabellenspitze dran zu bleiben.
Mit dieser Einstellung ging man auch von Anfang an zu Werke und setzte den Gegner bereits tief in deren Hälfte unter Druck. So dauerte es lediglich 4 Minuten. bis man verdient in Führung ging. Emily ließ der Torspielerin aus Wäschenbeuren mit einem platzierten Flachschuss keine Chance. Nach nur vier weiteren Zeigerumdrehungen eroberte Janine den Ball an der Außenlinie und brachte den Ball scharf in die Mitte. Diesen leitete Tabea sehenswert mit der Hacke an Emily weiter, die den Ball nur noch in das Tor einschieben musste. Danach wurde leider ein Gang heraus genommen und der Gegner kam etwas besser ins Spiel. Diese agierten jedoch meist nur mit langen Bällen, welche unsere sehr gut mitspielende Torspielerin Sophia E. zum größten Teil abfing. Leider war die Abwehrreihe in der 14. Minuten bei einem solch langen Ball unachtsam. Nach einem Abstimmungsfehler kullerte der Ball zum Anschlusstreffef für Wäschenbeuren ins Tor. Anschließend sah man ein etwas zerfahrenes Spiel, bei dem das Hauptgeschehen im Mittelfeld statt fand. In der 24. Minute schnappte sich Ariadne den Ball und schloss aus gut 30 Metern zum 3 zu 1 ab. Mit diesem Ergebnis gingen die Mannschaften in die Halbzeit.
Nach dem Seitenwechsel begann man mit demselben Druck, wie man die erste Halbzeit begonnen hatte. Endlich belohnte man sich auch für die einstudierten Standardsituationen. Nach einem Eckball von Emily brachte Janine den Ball wunderschön im Kasten der Gegner unter. Leider musste man 5 Minuten später wieder einen Gegentreffer hinnehmen. Noch ärgerlicher war, dass dieser identisch mit dem ersten Gegentreffer war. Trotz dieses Rückschlags wurde trotzdem weiter druckvoll nach vorne gespielt. Leider konnten zahlreiche Einschussmöglichkeiten nicht genutzt werden. In der 64. Minute war es wiederum Ariadne, die mit dem Ball zwei Gegenspielerinnen stehen ließ und überlegt die Torhüterin überwand. Dies sollte der letzte Höhepunkt des Spiels gewesen sein.
Mit diesem mehr als verdienten Sieg steht man mit 9 Punkten aus 4 Spielen gut in der Tabelle und kann in den nächsten zwei wichtigen Spielen sogenannte „Big-Points“ einfahren.

Es spielten: Sophia Edenhofner (im Tor), Isabell Sterlike, Ariadne Scherer(2), Sophia Nagel, Charlotte Hunger, Charlotte Hölzli, Emily Schubert(2), Tabea Kühnrich, Janine Sengül(1), Franziska Seltmann, Melissa Kelm und Lina Drews

  • SET-960x116px-Banner-News-(1FCH-HP)-4
  • SV Versicherungen
  • StarenKebab
  • banner-muric
  • banner_gudzevic
  • banner_hofele
  • banner_oliveira
  • messelsten-slider-unten
  • Holz Rees
  • TTSportswear
  • banner-ungerer-apotheken
  • banner6
  • banner7
  • cakmak-slider-unten
  • kurz-geruestbau
  • laquila_banner

UNSERE ANSCHRIFT

1. Fussballclub HEININGEN e.V.
Krautgarten 5
73092 Heiningen

Tel: 07161 - 41 46 5
Email: info@1-fc-heiningen.de

UNSERE INFORMATIONEN

>> KONTAKT

>> ANFAHRT

>> DATENSCHUTZ

>> IMPRESSUM

logo fch

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.