blackandyellow 1200

1. FC Heiningen – VfL Kirchheim

VfL Kirchheim/Teck - 1.FC Heiningen 3:2

Insgesamt war im Vergleich zum Match gegen Eybach eine klare Steigerung erkennbar. Auf schwierigem Geläuf auf dem Kirchheimer Nebenacker des Nebenplatzes spielte man einen sehr ansehnlichen Fußball und kam zu ersten Torchancen. Lediglich die bei den Kirchheimer Frauen aktive Gegenspielerin mit der Nummer 7 brachte Unruhe in die Heininger Hintermannschaft. Sie war es auch, die nach einem langen Abschlag von der ersten Unsicherheit profitierte und zum 1:0 einnetzte.
Doch unsere Mannschaft spielte weiter munter nach vorne und hielt sehr gut dagegen. Kurz vor der Halbzeit war jedoch dann kollektiver Sekundenschlaf angesagt, denn so frei wie die Gegenspielerin nach einem Eckball zum Kopfball kam, wird sie es wohl nicht mehr so oft in ihrer Karriere erleben.
Also ging es wie letzte Woche mit einem 0:2-Rückstand in die Kabine. Nur vier Minuten nach der Pause wiederholte sich die Szene: Die kleinste Spielerin auf dem Feld setzte sich im Kopfballduell (!!) durch und es stand 0:3. Wer jetzt aber dachte, das Spiel sei schon vorbei, der kannte unser Team nicht. Der Kampfgeist wurde schließlich in der 61.Minute durch einen direkten Freistoß von Emily belohnt und nur eine Minute später überraschte Charlotte Hunger die gegnerische Torspielerin mit einem Lupfer ins Gehäuse. Die Mädels drängten nun auf den Ausgleich, doch es war wie verhext: Emily traf nach tollem Solo den Innenpfosten und von da sprang der Ball nicht ins Tor, sondern wieder heraus. Da weitere Chancen leider nicht genutzt werden konnten, stand am Ende die unglückliche Niederlage fest. Mit 0 Punkten aus 2 Spielen kann man sicher von einem Fehlstart sprechen, der jetzt aber nach der Pause wegen den Osterferien wieder wett gemacht werden soll.
Das Team: Sophia Edenhofner (im Tor), Isabel Sterlike, Sophia Nagel, Lina Drews, Nadine Kurz, Emily Schubert (1), Franziska Seltmann, Katharina Mürter, Charlotte Hölzli, Charlotte Hunger (1).

1. FC Heiningen – TV Jahn Göppingen

1. FC Heiningen – TV Jahn Göppingen   5 : 1

Trotz des personellen Engpasses begann man die Partie gegen Göppingen gut. Bereits nach 5 Minuten erzielte Schubert den Führungstreffer nach toller Vorarbeit von Hölzli. Leider erkannte man in der 7. Minute wieder die Schwächen bei Hohen Bällen, als die komplette Defensive den Ball nicht unter Kontrolle bekam und die Göppinger frei vor dem Tor den Ausgleich erzielen konnten. Jedoch zeigte man sich wenig geschockt und konnte bereits 3 Zeigerumdrehungen später den Vorsprung durch Rottinger wieder herstellen. Aus unerklärlichem Grund stellte man anschließend das Fußballspielen ein. Es war nur dem schwachen Gegner zu verdanken, dass man das Ergebnis in die Halbzeit brachte.

In der zweiten Hälfte zeigte die Kabinenansprache zunächst keine Wirkung und die Zuschauer sahen weiter ein schwaches Spiel von beiden Mannschaften. Leider konnte nicht einmal ein gegebener Elfmeter verwandelt werden. Symptomatisch für das Spiel war das 3 zu 1, als ein Schubert Eckball direkt im Tor landete. Dies zeigte wohl eine Wirkung bei der Torschützin. In den folgenden sieben Minuten erzielte sie zwei weitere Treffer und schnürte somit innerhalb dieser Zeit einen lupenreinen Hattrick.

Trotz der schwachen Leistung über weite Strecken des Spiels konnte man den nächsten Sieg einfahren. Dennoch muss man sich in den nächsten Spielen deutlich steigern um gegen die kommenden, stärkeren Gegner zu bestehen.

Es spielten: Isabel Sterlike (im Tor), Sophia Nagel, Charlotte Hunger, Charlotte Hölzli, Vivien Satmari, Emily Schubert (4), Julia Rottinger (1), Frankziska Seltmann, Katharina Mürter, Natalie Binder

VfL Kirchheim/Teck – 1. FC Heiningen


VfL Kirchheim/Teck – 1. FC Heiningen   1 : 3


Im zweiten Saisonspiel galt es den Sieg aus der ersten Partie zu bestätigen. Leider musste man aufgrund von Verletzungen auf etatmäßige Stammspielerinnen ersetzen. Dies gelang jedoch das komplette Spiel über.

Von Beginn an war man auf dem ungewohnten Rasenplatz die bessere Mannschaft. Nach 10 Minuten hätte man aufgrund der Chancen bereits mit zwei oder drei Toren führen können oder vielleicht sogar müssen. Jedoch steckten die Heininger Mädels nie auf und rannten immer wieder das Kirchheimer Tor an. Es dauerte bis zur 23. Spielminute bis die Mannschaft sich für ihre Leistung belohnte. Schubert traf nach einer hervorragenden Einzelleistung. Nun schien der Bann gebrochen und die Mannschaft erzielte innerhalb von 5 Minuten zwei weitere Tore durch Hunger und Rottinger. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

Im zweiten Durchgang wurden leider kaum noch Torchancen herausgespielt. Defensiv stand man dennoch weitgehend sicher. Leider wurde eine Unachtsamkeit in der 71. Minute von den Kirchheimer ausgenutzt. Doch auch dieser Anschlusstreffer änderte nichts am Spielverlauf. Somit brachte man den Sieg ungefährdet nach Hause.

Mit diesem Sieg geht es die kommende Woche zu einem sicherlich stärkeren Gegner nach Salach, wo man den nächsten „Dreier“ einfahren will.

Es spielten: Sophia Edenhofner (Tor), Nadine Kurz, Vivien Satmari, Emily Schubert, Charlotte Hunger, Sophia Nagel, Isabel Sterlike, Natalie Binder, Lina Drews, Julia Rottinger, Katharina Mürter

1.FC Heiningen – FV Vorwärts Faurndau 2

1.FC Heiningen – FV Vorwärts Faurndau 2     4:4

Im Kampf um die Meisterschaft in der Kreisstaffel mussten unsere B-Juniorinnen leider einen kleinen Rückschlag hinnehmen.
Das Spiel begann schon unter denkbar schlechten Voraussetzungen: Unsere Torspieler Sophia verletzte sich leider im Abschlusstraining und wurde durch Isabel ersetzt, die ihre neue Aufgabe alles in allem aber sehr gut erledigte!
An ihr lag es sicher nicht, dass das Team die erste Hälfte nahezu komplett verschlief: Lethargisch, lustlos, unmotiviert, ängstlich…diese Worte beschreiben die Art und Weise wohl am besten, wie die Mannschaft das Spiel gestaltete. So war es dann auch kein Wunder, dass der Gegner aus Faurndau immer mehr aufgebaut wurde und man durch einen dummen Abwehrfehler folgerichtig einen Strafstoß-Treffer gegen uns hinnehmen musste. Auch danach wurde es nicht besser: Die Zuschauer draußen fragten nicht ohne Grund, ob „die da drin überhaupt spielen wollen?“ Nur wenige Minuten später klingelte es durch einen Fernschuss ein zweites Mal im Heininger Gehäuse und man musste das Schlimmste befürchten. Kurz vor der Pause gelang es der Mannschaft aber auch endlich mal einen Angriff zu Ende zu spielen: Tabea setzte sich in typischer Mittelstürmer-Manier durch und erzwang den Ball über die Linie. So ging es mit einem Tor Rückstand in die Pause, in der es durchaus laut in der Kabine zuging.
Scheinbar hatte diese Ansprache gefruchtet: Das Team legte endlich los und spielte den Fußball, den sich eigentlich alle von Anfang erhofft hatten. Innerhalb von zwanzig Minuten wurde der Rückstand in einen 4:2-Vorsprung gedreht durch Treffer von Janine, Franzi und Emily und alles schien in die richtige Richtung zu laufen. Doch am Ende ging wieder die Kraft und Konzentration verloren: Der Gegner stellte um und die gefährlichste Spielerin durfte durch einen Freistoß und völlig frei im Zentrum zweimal abschließen, was zum 4:4-Endstand führte.
Ein völlig unnötiger Punktverlust, aber wir nehmen das Positive mit: Erstens haben wir gezeigt, dass uns auch ein Rückstand nichts ausmacht und zweitens haben wir immer noch alles in der eigenen Hand! Jetzt stehen noch drei Endspiele für uns an, in denen wir hoffentlich von der ersten bis zur letzten Spielminute alles geben und reinwerfen!

TSV Wäschenbeuren - 1.FC Heiningen


TSV Wäschenbeuren – 1. FC Heiningen 0 : 8


Nach der ersten Niederlage im vergangenen Spiel wollte man unbedingt eine Reaktion zeigen und die Tabellenführung verteidigen. Hierzu reiste man zum Tabellenschlusslicht aus Wäschenbeuren.
Durch einige Umstellungen in der Startformation, benötigte man ein paar Minuten um richtig in Spiel zu finden. Danach hatten die Heininger Mädels jedoch das Spiel komplett in der Hand.
Nach 10 Minuten wurde die verdiente Führung erzielt. Die gut mitspielende Sophia E. im Tor brachte einen langen Abschlag bis vor das gegnerische Tor, sodass unsere Torjägerin Tabea den Ball lediglich über die Linie drücken musste. Wenige Minuten später traf Emy per direkt verwandeltem Freistoß zur 2 zu 0 Führung. Nach diesem Vorsprung wurde Chance um Chance erspielt. Leider wollte man das Spielgerät meist bis über die Linie tragen. Nicht so in der 21. Minute, als Janine einen Abpraller aus gut 25 Meter per Volley-Abnahme direkt im Tor unterbrachte. Das 4 zu 0 nach 31 Minuten war schließlich ein Sinnbild des Spieles. Nach einem Fehlpass einer grünen Abwehrspielerin schaltete Emy am schnellsten und lief alleine auf das Gehäuse der Wäschenbeurerinnen zu und verwandelte eiskalt. Dieses Ergebnis änderte sich nun bis zur Pause nicht mehr.
In der Kabine wurde klar vereinbart, dass die Mannschaft endlich ein Spiel ohne Gegentor zu Ende gebracht werden soll. Die Abwehrreihe um Sophia N., Melissa und Isi schafften dieses Ziel souverän. Offensiv wurde dennoch weiter Gas gegeben und es dauerte nur 3 Minuten nach dem Wiederanpfiff bis Tabea mit ihrem zweiten Treffer die Führung weiter ausbaute. Weitere 5 Minuten später belohnte sich Chiara für ihre super Leistung mit einem Tor. Somit war das halbe Dutzend voll. Anschließend verflachte das Spiel etwas. Dennoch wurde das Geschehen komplett kontrolliert. In der 70. Minute blitzte dann doch noch einmal die komplette Klasse dieser Mannschaft auf, als ein Spielzug wie aus dem Bilderbuch von Tabea zum 7 zu 0 abgeschlossen wurde. Drei Minuten vor dem Ende durften die Zuschauer noch einmal jubeln, als Jo-Jo den Endstand zum 8 zu 0 markierte.
Diese Leistung war von der ersten bis zur letzten Minute ganz stark. Erfreulich war zudem, dass man zum ersten Mal ein Spiel ohne Gegentor beenden konnte. Das war genau die richtige Antwort und wenn man die kommenden Spiele mit der selben Einstellung angeht, dann kommt der Rest von ganz alleine.
Das Sieger-Team: Sophie Edenhofner (im Tor), Melissa Kelm, Sophia Nagel, Isabel Sterlike, Janine Sengül (1), Emily Schubert (2), Chiara Ehrsam (1), Franziska Seltmann, Tabea Kühnrich (3), Julia Rottinger (1), Emely-Jo Kieler
  • SET-960x116px-Banner-News-(1FCH-HP)-4
  • SV Versicherungen
  • StarenKebab
  • banner-muric
  • banner_gudzevic
  • banner_hofele
  • banner_oliveira
  • messelsten-slider-unten
  • Holz Rees
  • TTSportswear
  • banner-ungerer-apotheken
  • banner6
  • banner7
  • cakmak-slider-unten
  • kurz-geruestbau
  • laquila_banner

UNSERE ANSCHRIFT

1. Fussballclub HEININGEN e.V.
Krautgarten 5
73092 Heiningen

Tel: 07161 - 41 46 5
Email: info@1-fc-heiningen.de

UNSERE INFORMATIONEN

>> KONTAKT

>> ANFAHRT

>> DATENSCHUTZ

>> IMPRESSUM

logo fch

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok