blackandyellow 1200

1.FC Heiningen – FV Vorwärts Faurndau 2

1.FC Heiningen – FV Vorwärts Faurndau 2     4:4

Im Kampf um die Meisterschaft in der Kreisstaffel mussten unsere B-Juniorinnen leider einen kleinen Rückschlag hinnehmen.
Das Spiel begann schon unter denkbar schlechten Voraussetzungen: Unsere Torspieler Sophia verletzte sich leider im Abschlusstraining und wurde durch Isabel ersetzt, die ihre neue Aufgabe alles in allem aber sehr gut erledigte!
An ihr lag es sicher nicht, dass das Team die erste Hälfte nahezu komplett verschlief: Lethargisch, lustlos, unmotiviert, ängstlich…diese Worte beschreiben die Art und Weise wohl am besten, wie die Mannschaft das Spiel gestaltete. So war es dann auch kein Wunder, dass der Gegner aus Faurndau immer mehr aufgebaut wurde und man durch einen dummen Abwehrfehler folgerichtig einen Strafstoß-Treffer gegen uns hinnehmen musste. Auch danach wurde es nicht besser: Die Zuschauer draußen fragten nicht ohne Grund, ob „die da drin überhaupt spielen wollen?“ Nur wenige Minuten später klingelte es durch einen Fernschuss ein zweites Mal im Heininger Gehäuse und man musste das Schlimmste befürchten. Kurz vor der Pause gelang es der Mannschaft aber auch endlich mal einen Angriff zu Ende zu spielen: Tabea setzte sich in typischer Mittelstürmer-Manier durch und erzwang den Ball über die Linie. So ging es mit einem Tor Rückstand in die Pause, in der es durchaus laut in der Kabine zuging.
Scheinbar hatte diese Ansprache gefruchtet: Das Team legte endlich los und spielte den Fußball, den sich eigentlich alle von Anfang erhofft hatten. Innerhalb von zwanzig Minuten wurde der Rückstand in einen 4:2-Vorsprung gedreht durch Treffer von Janine, Franzi und Emily und alles schien in die richtige Richtung zu laufen. Doch am Ende ging wieder die Kraft und Konzentration verloren: Der Gegner stellte um und die gefährlichste Spielerin durfte durch einen Freistoß und völlig frei im Zentrum zweimal abschließen, was zum 4:4-Endstand führte.
Ein völlig unnötiger Punktverlust, aber wir nehmen das Positive mit: Erstens haben wir gezeigt, dass uns auch ein Rückstand nichts ausmacht und zweitens haben wir immer noch alles in der eigenen Hand! Jetzt stehen noch drei Endspiele für uns an, in denen wir hoffentlich von der ersten bis zur letzten Spielminute alles geben und reinwerfen!

TSV Wäschenbeuren - 1.FC Heiningen


TSV Wäschenbeuren – 1. FC Heiningen 0 : 8


Nach der ersten Niederlage im vergangenen Spiel wollte man unbedingt eine Reaktion zeigen und die Tabellenführung verteidigen. Hierzu reiste man zum Tabellenschlusslicht aus Wäschenbeuren.
Durch einige Umstellungen in der Startformation, benötigte man ein paar Minuten um richtig in Spiel zu finden. Danach hatten die Heininger Mädels jedoch das Spiel komplett in der Hand.
Nach 10 Minuten wurde die verdiente Führung erzielt. Die gut mitspielende Sophia E. im Tor brachte einen langen Abschlag bis vor das gegnerische Tor, sodass unsere Torjägerin Tabea den Ball lediglich über die Linie drücken musste. Wenige Minuten später traf Emy per direkt verwandeltem Freistoß zur 2 zu 0 Führung. Nach diesem Vorsprung wurde Chance um Chance erspielt. Leider wollte man das Spielgerät meist bis über die Linie tragen. Nicht so in der 21. Minute, als Janine einen Abpraller aus gut 25 Meter per Volley-Abnahme direkt im Tor unterbrachte. Das 4 zu 0 nach 31 Minuten war schließlich ein Sinnbild des Spieles. Nach einem Fehlpass einer grünen Abwehrspielerin schaltete Emy am schnellsten und lief alleine auf das Gehäuse der Wäschenbeurerinnen zu und verwandelte eiskalt. Dieses Ergebnis änderte sich nun bis zur Pause nicht mehr.
In der Kabine wurde klar vereinbart, dass die Mannschaft endlich ein Spiel ohne Gegentor zu Ende gebracht werden soll. Die Abwehrreihe um Sophia N., Melissa und Isi schafften dieses Ziel souverän. Offensiv wurde dennoch weiter Gas gegeben und es dauerte nur 3 Minuten nach dem Wiederanpfiff bis Tabea mit ihrem zweiten Treffer die Führung weiter ausbaute. Weitere 5 Minuten später belohnte sich Chiara für ihre super Leistung mit einem Tor. Somit war das halbe Dutzend voll. Anschließend verflachte das Spiel etwas. Dennoch wurde das Geschehen komplett kontrolliert. In der 70. Minute blitzte dann doch noch einmal die komplette Klasse dieser Mannschaft auf, als ein Spielzug wie aus dem Bilderbuch von Tabea zum 7 zu 0 abgeschlossen wurde. Drei Minuten vor dem Ende durften die Zuschauer noch einmal jubeln, als Jo-Jo den Endstand zum 8 zu 0 markierte.
Diese Leistung war von der ersten bis zur letzten Minute ganz stark. Erfreulich war zudem, dass man zum ersten Mal ein Spiel ohne Gegentor beenden konnte. Das war genau die richtige Antwort und wenn man die kommenden Spiele mit der selben Einstellung angeht, dann kommt der Rest von ganz alleine.
Das Sieger-Team: Sophie Edenhofner (im Tor), Melissa Kelm, Sophia Nagel, Isabel Sterlike, Janine Sengül (1), Emily Schubert (2), Chiara Ehrsam (1), Franziska Seltmann, Tabea Kühnrich (3), Julia Rottinger (1), Emely-Jo Kieler

SGM Wendlingen/Ötlingen 2 – 1.FC Heiningen


SGM Wendlingen/Ötlingen 2 – 1.FC Heiningen 8:5


In einem der verrücktesten und am Ende ganz ganz bitteren Spiele der Frauenfußball-Historie des 1.FC Heiningen verloren unsere B-Juniorinnen das Spiel in Ötlingen mit 8:5.
Dabei fing alles nahezu perfekt an: Nach genau 13 Sekunden(!) lag man bereits durch einen blitzsauberen Angriff über Janine und Emy 1:0 in Front. Nur 60 Sekunden später legte Janine sogar noch einen oben drauf, 2:0, die Mannschaft schien auf Kurs.
Doch in der 5.Minute schenkte man durch ein Eigentor dem Gegner wieder neuen Mut, welcher aber nur wenige Sekunden später durch Tabeas 3:1 wieder einen Dämpfer erhielt.
Da Spiel ging ständig hin und her, nun waren die Gastgeberinnen wieder eher am Zug und konnten nach einem Eckball die Kugel zum 3:2 über die Linie stochern.
Danach gab es Chancen hüben wie drüben, doch nirgends sollte ein Treffer fallen.
Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff schoss Emy einen Freistoß an Jo-Jos Rücken und von da fiel der Ball zum 4:2-Halbzeitstand ins Tor.
Eigentlich konnte man damit beruhigt und gelassen in die zweite Hälfte gehen, hatte das Team doch bisher stets eine Antwort auf die Gegentreffer parat.
Doch was dann in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit geschah, bleibt wohl für immer ein Rätsel: Innerhalb dieses Zeitraums fiel das Team komplett auseinander und kassierte drei Gegentreffer in Serie, welche allesamt lockerlässig zu verteidigen gewesen wären.
Nun war man das erste Mal in Rückstand und entgegen der extra in der Pause angesprochenen Richtlinie, auch in diesem Fall ruhig und konzentriert weiter zu spielen, war jetzt Nervosität, Unruhe und Konzeptlosigkeit bei allen 11 Spielerinnen quasi greifbar.
Zusätzlich wurde es auch im Spielgeschehen spürbar unruhiger und ruppiger, wodurch wir leider Tabea verletzungsbedingt aus dem Spiel nehmen mussten.
Und wenn es dann nicht läuft, kommt meistens auch noch das Pech dazu: Insgesamt traf unsere Mannschaft in diesem Spiel 3mal die Latte und 4mal den Pfosten. Hätte, wäre, wenn…am Ende schossen die Gegnerinnen eben noch 3 weitere Treffer und wir nur noch einen durch eine tolle Einzelleistung von Janine, was eben dann den Endstand von 8:5 ergab.
Ein wirklich kurioses und für unsere Mädels total unnötiges Endergebnis.

Mädels, daraus müssen wir lernen und sowas passiert uns garantiert nicht mehr! Die Saison geht noch eine ganze Weile und jetzt gilt es den Mund abzuwischen und zu sagen: Jetzt erst Recht!

Das Team: Sophia Edenhofner (im Tor), Charlotte Hunger, Sophia Nagel, Emily Schubert (1), Janine Sengül (2), Charlotte Hölzli, Tabea Kühnrich (1), Melissa Kelm, Lina Drews, Franziska Seltmann, Julia Rottinger (1)

1.FC Heiningen – TSV Oberboihingen


1.FC Heiningen – TSV Oberboihingen 6:2


Im Duell gegen die chancenlosen Gäste aus Oberboihingen konnten sich unsere Mädels über völlig verdiente drei Punkte und die Eroberung der Tabellenspitze freuen.
Doch das Spiel begann zunächst wie die zuvor: Die ersten 10 Minuten wurden komplett verschlafen, nach 6 Minuten lag man nach einem Ballverlust im Spielaufbau mit 0:1 hinten.
Gott sei Dank wachte das Team dann endlich auf und in der 11.Minute schoss Franzi den Ausgleichstreffer nach schöner Vorlage von Lotti Hölzli. Nur eine Minute später durfte sogar die Führung bejubelt werden: Janine passte auf Tabea und die ließ sich nicht lange bitten und netzte ein.
In der 21. Minute der gleiche Verlauf: Janine auf Tabea, neuer Zwischenstand: 3:1.
Und die Mannschaft spielte munter weiter auf ein Tor und wollte noch mehr. In der 33.Minute setzte sich Emy schön durch und erzielte den Treffer zum 4:1. Danach wurde direkt gewechselt: Ins Spiel kamen Lina, Ebby und Chiara, unser Neuzugang aus Mexiko.
Und wie so oft machte der Fußball daraus eine wunderschöne Geschichte: Eine Flanke von Emy flog quer durch den Strafraum und Chiara erzielte mit ihrem allerersten Ballkontakt überhaupt im Heininger Trikot das Tor zum 5:1. Welch ein Traumeinstand, ¡Muy bien!
Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand. Nach der Pause ließ es das Team dann etwas ruhiger angehen und es wurden auch Spielerinnen auf verschiedenen Positionen getestet.
Dadurch musste man zwischenzeitlich den Gegentreffer zum 5:2 hinnehmen, bevor Tabea einen Abschlag von Sophia E. wunderbar zum 6:2 im Tor unterbrachte.
Danach durfte dann sogar doppelt gejubelt werden: Einerseits über den Sieg, andererseits über die Niederlage der Konkurrentinnen aus Wendlingen/Ötlingen, wodurch man nun alleiniger Tabellenführer ist.
Am Samstag geht es dann zum Spitzenspiel nach Ötlingen, wo das Team den Vorsprung gerne weiter ausbauen möchte.

Die Mannschaft: Sophia Edenhofner (im Tor), Charlotte Hunger, Sophia Nagel, Melissa Kelm, Lina Drews, Emily Schubert (1), Janine Sengül, Charlotte Hölzli, Franziska Seltmann (1), Tabea Kühnrich (3), Emely-Jo Kieler, Chiara Ehrsam (1)

1.FC Heiningen - TSV Wernau


1.FC Heiningen - TSV Wernau 5:3


Dritter Sieg im dritten Spiel – Unsere Mädels marschieren weiter in der Erfolgsspur.
Vorher war jedoch ein hartes Stück Arbeit zu verrichten gegen die durchaus gefährlichen Gegnerinnen aus Wernau.
Vor allem jedoch machten uns die eigenen Fehler leider wieder einmal das Leben schwer, doch der Reihe nach: In den ersten Minuten war das Spiel sehr zerfahren, unser Team wirkte dabei, vielleicht auch wegen der frühen Anstoßzeit, noch sehr schläfrig und unkonzentriert. Und so legte man sich, passend zu den baldigen Osterfeiertagen, nach 11 Minuten selbst ein Ei ins Nest. Drei Heiningerinnen konnten sich nicht einigen, wer denn nun den Ball aus dem eigenen Strafraum wegschlägt und die Gäste-Stürmerin bedankte sich artig mit dem 0:1. Auch nach diesem Treffer war unsere Mannschaft nicht wirklich bei der Sache, doch nach und nach entwickelte sich so etwas wie Kampfgeist und der Wille, dieses Spiel in die richtigen Bahnen zu lenken. Und auch die Joker stachen: Nach 30 Minuten erlöste Jo-Jo die Zuschauer und das Team mit dem Ausgleichstreffer zum 1:1 nach Pass von Tabea. Jetzt ging es Schlag auf Schlag. Nur drei Minuten später traf Janine leider nur den Pfosten mit einem Freistoß. Weitere vier Minuten später konnte unser Konter nur durch eine Notbremse gestoppt werden, wofür der gut leitende Schiedsrichter folgerichtig eine 5-Minuten-Strafe vergab. Und dann war es endlich soweit: Janine schnappte sich mit einer herausragenden Einzelleistung den Ball, umkurvte zwei Gegenspielerinnen und drosch den Ball zur 2:1-Führung in die Maschen. Das war auch der Halbzeitstand. Scheinbar hatte die Ansprache des Trainerteams in der Pause etwas gebracht, denn nur 100 Sekunden nach Wiederanpfiff konnte der nächste Treffer bejubelt werden. Mit einem klasse Alleingang vollendete Jo-Jo zum 3:1. Doch wie so oft machten wir uns das Leben danach wieder selbst schwer: Nachdem es einer Spielerin bei einem gegnerischen Freistoß wichtiger war, ihre Schuhe zu binden anstatt dem Spielverlauf zu folgen, stand es prompt nur noch 3:2. In den nächsten 10 Minuten wogte das Spiel hin und her, Wernau wollte unbedingt den Ausgleich schaffen. Doch die Mädels hielten gut dagegen und belohnten sich am Ende. Emy drang in den gegnerischen Strafraum ein und konnte nur noch durch ein klares Foulspiel gestoppt werden. Da die Übeltäterin schon die 5-Minuten-Strafe bekommen hatte, bedeutet dies Platzverweis für sie und Strafstoß für Heiningen. Lotti Hölzli zeigte sich gewohnt sicher und verwandelte ganz cool zum 4:2. Damit war der Wille des Gegners gebrochen. In der 71.Minute konnten wir sogar noch einmal auf 5:2 durch einen wunderschönen Konter über Emy und Janine erhöhen. Kurz vor Ende war dann auch noch einmal der Gegner durch einen direkten Freistoß erfolgreich.
Am Ende hieß es also 5:3 für unsere Mannschaft und ein weiterer Etappensieg auf unserer Erfolgsreise.

Das Team: Sophia Edenhofner (im Tor), Melissa Kelm, Sophia Nagel, Charlotte Hunger, Lina Drews, Emily Schubert, Janine Sengül (2), Charlotte Hölzli (1), Franziska Seltmann, Tabea Kühnrich, Julia Rottinger (2)
  • SET-960x116px-Banner-News-(1FCH-HP)-4
  • SV Versicherungen
  • StarenKebab
  • banner-muric
  • banner_hofele
  • banner_oliveira
  • messelsten-slider-unten
  • Holz Rees
  • TTSportswear
  • allmendinger
  • avia
  • banner-ungerer-apotheken
  • kurz-geruestbau

UNSERE ANSCHRIFT

1. Fussballclub HEININGEN e.V.
Krautgarten 5
73092 Heiningen

Tel: 07161 - 41 46 5
Email: info@1-fc-heiningen.de

UNSERE INFORMATIONEN

>> KONTAKT

>> ANFAHRT

>> DATENSCHUTZ

>> IMPRESSUM

logo fch

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.