blackandyellow 1200

FROHE FESTTAGE

Merry Christmas and a Happy New Year! Grüße vom 1. FC Heiningen. Von M. O. Merz

Nach dem Motto #WEAREFAMILY wünscht der Voralb-Club allen ein friedvolles Weihnachtfest und einen schwungvollen Rutsch ins Neue Jahr! Die Geschäftsführung, der Verwaltungsrat, die Abteilungsleiter, der Ausschuss und die Verwaltung bedanken sich bei dieser Gelegenheit für die Treue in 2018. Auf den Nenner gebracht: Der 1. FC Heiningen blickt dankbar und stolz auf das Erreichte zurück. In freudiger Gemeinsamkeit wird eifrig an der Zukunft des Vereins weitergebastelt - ganz dem langjährigen FC-Slogan „WIR SIND EIN TEAM“ entsprechend.

fch logo baum 250Freuen Sie sich mit „Black&Yellow“ auf einen harmonischen Jahresausklang. Das abgelaufene Jahr wird sportlich gesehen erneut als ein sehr erfolgreiches für den FCH in die Historie eingehen. Mit der Landesliga-Meisterschaft und dem wiederholten, direkten Einzug in die Beletage des württembergischen Fußballs wurde ein weiterer Meilenstein gesetzt. Die Frauenmannschaft kam ebenfalls zu Meisterehren und erfüllte sich damit den Traum vom Aufstieg. Die Junioren-Spielgemeinschaft „JSG Voralb“ trägt erste Früchte ihrer engagierten Arbeit. Schwarz-Gelbes Fußballerherz - was willst du mehr?

An alle, die mithalfen, diese großartigen Erfolge zu feiern, geht an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön! Die Gönner, Freunde des FC und solche, die es noch werden wollen, verdienen fröhliche Festtage und vor allem Gesundheit eines jeden Einzelnen – letzteres ganz weit über das nächste Jahr hinaus.

Bitte bleiben Sie dem 1. FC Heiningen auch 2019 wohl gesonnen! Gehen wir das neue Jahr mit dem uns eigenen Optimismus an! Es macht einfach Spaß, ambitionierte Ziele zu planen und sie mit vereintem Elan umzusetzen. Wir freuen uns mit Ihnen darauf.

Bitte nicht vergessen:
Am Montag, 24. Dezember, ab 10 Uhr trifft man sich zum traditionellen „Heiligen Morgen - Weißwurstfrühschoppen“ im Clubhaus. Und noch eine Tradition: Am Samstag, 29.12., laden die Kämpen der AH Jung und Alt zur traditionellen Weihnachtswanderung ein. Infos zu beiden Veranstaltungen gibt es im Newsbereich.

ZWISCHEN DEN JAHREN

FCH-Winterwanderung am 29. Dezember. Von M. O. Merz

Traditionell zwischen Weihnachten und Neujahr treffen sich FCH’ler mit ihren Freunden und die es werden wollen, zu einer geselligen Wanderung. Organisator Rainer Meyer freut sich auf eine rege Beteiligung. Abfahrt ist am Samstag (29.12.18) um 12 Uhr am alten Sportgelände im Dürnauer Weg. Man kann auch am Treffpunkt ‚Clubhaus Eislingen‘ noch zur gutgelaunten Wandergruppe stoßen.

h url 500Von dort aus geht es nämlich per pedes in Richtung Süßen auf den Grünenberg. Im dortigen idyllisch gelegenen Gasthof, einem Ausflugs- und Wanderziel in der reizvollen Albtrauf-Landschaft, stärken sich die wackeren Wanderer des Voralb-Clubs, bevor es über Schlat und Eschenbach wieder zurück geht. Erfahrungsgemäß wird in Schlat nochmal ein zünftiger Einkehrschwung vorgenommen, um ausreichend Treibstoff für den restlichen Heimweg zu tanken.

Nicht der sportlich anspruchsvolle Marsch, sondern die gemütliche Wanderung steht eindeutig im Vordergrund. Wer also einigermaßen „hatschen“ kann, will bei diesem jährlich wiederkehrenden Ritual dabei sein. Telefonische Anmeldungen jederzeit unter der Nummer 0175 36 08 498. Wer weitere Infos wünscht, ruft einfach Rainer Meyer unter eben dieser Nummer an. Er steht dafür gerne zur Verfügung.

Samstag, 29.12.2018 - FCH-Weihnachtswanderung - Abfahrt 12:00 Uhr am Sportplatz Dürnauer Weg

HEILIGER MORGEN 2018

X-mas-coming-soon – Party am 24. Dezember im Clubhaus. Beginn um 10 Uhr. Von M. O. Merz

Wir warten aufs Christkind. Am Morgen des Heiligen Abend steigt im Clubhaus des 1. FC Heiningen das mittlerweile häufig kopierte Original. Die Rede ist vom traditionellen Weißwurstfrühschoppen an diesem markanten Vormittag. Der FCH-Familie geht es so, wie Millionen rund um den Globus: Steht das Weihnachtsfest vor der Tür, können es nicht nur Kinder kaum erwarten, bis es soweit ist. Bevor am Abend im trauten Heim die Feier beginnt, verkürzt sich der echte Fan des Voralb-Clubs das Warten im Kreise seiner Vereinskameraden bei einem zünftigen Frühschoppen.

Heiliger Morgen 2017 hpMan hat an diesem Fest Zeit füreinander und miteinander. Ab 10 Uhr tauscht man sich über das zurückliegende Fußballjahr aus und wagt schon einmal den Blick auf das, was man im Neuen erwartet - Fachsimpeln macht einfach Spaß. Aber auch vielfältige Themen über Gott und die Welt bekommen in entspannter Atmosphäre ihren Raum.

Kurz: Dabeisein ist wieder mal alles, wenn der „Black&Yellow“-Chefkoch Marc Kottmann kulinarisch einen auf Bayrisch macht. Stilecht wie immer serviert er von ihm selbst getestete und für gut befundene Weißwürste. Natürlich gehört dazu der echt bayrische, süße Senf. Die knusprig-frische Brezel darf natürlich auch nicht fehlen. Und dazu mundet besonders das Weißbier aus der Weißwurstmetropole. Man hörte schon, dass so manchem dieser wohlschmeckend eingebraute Gerstensaft der regen Kommunikation förderlich die Zunge lockerte Das Ganze natürlich selbstredend dem hohen Fest angemessen nach Maßen.

Auch klar: Die gesellige Veranstaltung im schmucken, derzeit weihnachtlich dekorierten Clubhaus des ‚Ersten Fußball-Clubs Heiningen von 1957‘ endet rechtzeitig vor der Bescherung am Abend.


Montag, 24. 12. 2018 – 10:00 Uhr – Clubhaus 1. FC Heiningen im Krautgarten – „Heiliger Morgen“-Weißwurstfrühschoppen

FCHsocial

1. FC Heiningen unterstützt die Projekte der Wallissers

Jonas Wallisser und seine Gattin schauten beim ersten „FCH-Weinfeschtle im Krautgarten“ am vergangenen Freitag im Clubhaus vorbei. Spontan spendeten die Gäste an diesem Abend € 400 für die wertvolle Arbeit des aus Börtlingen stammenden Sozialarbeiters.

FCHsocial 500Nachfolgend blicken zurück auf einen der faszinierenden Wallisser-Vorträge im Clubhaus des 1. FC Heiningen. Jonas Wallisser und seine Frau leisten in Uganda eine unschätzbar wertvolle Arbeit. Mit ihrem Engagement schaffen sie es, Jugendlichen in dem armen afrikanischen Land die Idee einer Perspektive für die Zukunft zu vermitteln. Das ist ohne Zweifel Entwicklungshilfe im besten Sinne.  

In der Weihnachtszeit überlegen sich bestimmt in unseren wohlhabenden Regionen viele Menschen, wie sie die Ärmsten am sinnvollsten unterstützen können. Hier bietet sich eine passende Gelegenheit.

Im Folgenden lesen Sie einen FCHonline-Bericht vom November 2017, verbunden mit einem neuerlichen Spendenaufruf:

Soziales Engagement:  1. FC Heiningen & Jonas Wallisser

Leben und arbeiten in Uganda

Am Donnerstagabend war Jonas Wallisser mit seiner Frau Rita zu Gast in unserem Clubhaus. Bei einem mitreißenden Vortrag über ihre Projekte und das generelle Leben in Uganda brachten beide die Zuhörer ernsthaft zum Nachdenken.

Die Resonanz der Veranstaltung im Rahmen des sozialen Engagements des 1. FC Heiningen hätte durchaus größer ausfallen dürfen. Mit dem Satz „eine kleine, aber feine Runde“ eröffnete FCH-Verwaltungsratsmitglied Werner Vogl, der Kontaktmann zu Jonas Wallisser, den Vortragsabend und begrüßte die etwa 30 anwesenden Personen. Unter ihnen weilte auch das Heininger Oberhaupt, Bürgermeister Norbert Aufrecht. Schnell übergab er das Wort an den Hauptredner des Abends. In einem spannenden Vortrag stellte der aus Börtlingen stammende Wallisser seine Projekte in und um Uganda vor. Bei diesen Projekten lernte er auch seine jetzige Ehefrau Rita kennen und lieben. Sie weilt zum zweiten Mal in Deutschland und erhofft sich von ihrem Besuch unter anderem, das erste Mal in ihrem Leben weiße Weihnachten zu verbringen. Die beiden machten sich ihre Projekte zur Lebensaufgabe. So verschwendet das junge Paar aktuell keinerlei Gedanken darüber, nach Deutschland zu ziehen.

Mit ihrem über 20 Jahre alten Toyota fahren die beiden in die Slums und organisieren dort Fußballturniere. In seinen Ausführungen betonte Wallisser deutlich, keineswegs in die Dörfer zu fahren, um alles selbst in die Hand zu nehmen; vielmehr lege er mit seinen Aktionen den Grundstein für ein besseres Leben in der Gemeinschaft. Alle helfen mit, das Turnier zu organisieren: Tore werden zusammengeschweißt, der Platz wird, so gut es geht, in Ordnung gebracht - alle ziehen gemeinsam an einem Strang. Selbst verfeindete Dörfer brachten die beiden schon durch Fußballturniere wieder zusammen. Jedes Team hat bei diesen Events die Aufgabe, eine Start-Up-Idee zu generieren. Dadurch ergeben sich für die Teilnehmer auch in der Zeit nach den Wallissers gute Grundlagen für ein besseres Leben. Daraus entstanden bereits kleinere Betriebe, die Arbeitsplätze für die Teammitglieder schafften. Darunter ist beispielsweise eine Hühnerfarm, ein Wasch- und ein Frisörsalon, ja sogar eine kleine Ziegelei.

Rita Wallisser schilderte die Lage im Land aus der Sicht einer Einheimischen. Das interessierte Publikum stellte, wie vor dem Vortrag gewünscht, immer wieder Fragen. Auch danach nahmen sich Rita und Jonas noch viel Zeit, um ihre Projekte bei Gesprächen in kleineren Gruppen zu erläutern. Bis kurz vor Mitternacht dauerte das informative und gemütliche Beisammensein bei Speis und Trank. Die Teilnehmer machten sich dann mit vielen neuen Eindrücken auf den Heimweg - jedoch nicht ohne eine Spende für die handgemachten Souvenirs aus Uganda.

Der 1. FC Heiningen bedankt sich auf diesem Wege nochmals ganz herzlich bei der Familia Wallisser für den tollen Abend und wird sich weiterhin mit Geld- und Sachspenden an den spannenden Projekten beteiligen. Ein Dank geht auch an die Organisatoren des Abends, die mit ihrem Engagement auch finanziell zum Gelingen der Veranstaltung beitrugen, ein weiteres Dankeschön an die „Metzgerei Wagner“ in Heiningen, die freundlicherweise die Speisen spendete. Last but not least noch ein dickes DANKE an alle Teilnehmer.

Wer „die Wallissers“ selbst unterstützen möchte, kann dies jederzeit über folgendes Spendenkonto tun:

Weltmission, IBAN DE88 6005 0101 0002 191254  -  Verwendungszweck: AB 190 - Jonas Wallisser

FCHsocial

Jonas Wallisser beim „Weinfeschtle“

Der 1. FC Heiningen lud am vergangenen Freitag zu seinem ersten „Weinfeschtle“ ein. Die Organisatoren, Herbert Rees, Joachim Schleider und Dieter Waida, verbuchten damit auf Anhieb einen tollen Erfolg:  Die Veranstaltung kam sehr gut an – Fortsetzung folgt!

walliser jonasÜberraschend war unter den Gästen ein beim FCH seit einigen Jahren bestens Bekannter:  Jonas Walliser. Mit seinen sozialen Projekten in Uganda machte sich der Börtlinger längst einen guten Namen. Nachdem er derzeit wieder einmal mit seiner Frau in der Heimat weilt, ließ er es sich nicht nehmen, bei den Heininger Freunden vorbeizuschauen. Das für das soziale Engagement des Voralb-Clubs federführende Vorstandsmitglied Werner Vogl hatte natürlich dabei auch die Hände im Spiel: Er informierte Jonas über den Termin der Veranstaltung.  

Ehrenvorstand Herbert Rees hieß das sympathische Pärchen im Clubhaus herzlich willkommen. Und dann passierte etwas Wunderbares:  Die „Weinfeschtle“-Gäste sammelten spontan und konnten so der guten Sache in Afrika sage und schreibe 400 Euro zur Verfügung stellen.

Diese nicht geplante Spendenaktion zeigt einmal mehr, dass ‚Soziales Engagement‘ beim FC Heiningen keine leeren Worte sind; vielmehr haben die Menschen bei „Black&Yellow“ ganz einfach das Herz auf dem rechten Fleck.     

  • SET-960x116px-Banner-News-(1FCH-HP)-4
  • SV Versicherungen
  • StarenKebab
  • banner-muric
  • banner_gudzevic
  • banner_hofele
  • banner_oliveira
  • messelsten-slider-unten
  • Holz Rees
  • TTSportswear
  • banner-ungerer-apotheken
  • banner6
  • banner7
  • cakmak-slider-unten
  • kurz-geruestbau
  • laquila_banner

UNSERE ANSCHRIFT

1. Fussballclub HEININGEN e.V.
Krautgarten 5
73092 Heiningen

Tel: 07161 - 41 46 5
Email: info@1-fc-heiningen.de

UNSERE INFORMATIONEN

>> KONTAKT

>> ANFAHRT

>> DATENSCHUTZ

>> IMPRESSUM

logo fch

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok