blackandyellow 1200

VERBANDSLIGA-SAISON ERÖFFNET

Erster Test endet mit 4:1-Sieg

Am vergangenen Sonntag lud der 1. FC Heiningen zum offiziellen Start in die Spielzeit 2018/19 ein. Im Rahmen eines Weißwurstfrühschoppens stellte der Landesliga-Meister den erweiterten Kader vor. Das erste Übungsspiel gegen die Bezirksliga-Mannschaft des Traditionsvereins VfL Kirchheim wurde danach mit 4:1 gewonnen.

h url 500Bei herrlichem Sommerwetter strahlte der Landesliga-Meister am Sonntagmorgen auf der Terrasse des schmucken Clubhauses mit der Sonne um die Wette. So konnte es sich Manne Merz, der die Begrüßung und Vorstellung des Kaders vornahm, nicht verkneifen, seine stimmungsvollen Ausführungen mit einer letzten Jubelarie auf die errungene Meisterschaft zu beginnen. Das mit „verdammt guten Leuten“ besetzte Umfeld um das Team herum machte er dabei als Erfolgsgaranten der letzten Jahre aus und sparte dafür nicht an anerkennenden Worten.

Sodann gab er die  strukturelle Weiterentwicklungen des Voralb-Clubs mit den neuen Protagonisten Norbert Roth (Geschäftsführer Sport) und Alexander Schelling (Marketingbeauftragter) bekannt. Nach dem erfolgreichen Trainertrio Egger/Hrabar/Oßner, das auch die ‚Mission Verbandsliga‘ in Angriff nimmt, wurde der enge Kreis des Funktionsteams um den Kader benannt. Dazu wurde mit dem 35-jährigen Steffen Bantle ein weiterer Teammanager installiert. Nach dem weitgehend verbliebenen Stamm der Meistermannschaft stellte Merz mit informativen Kurzinterviews elf Neuzugänge vor, mit denen das Saisonziel Klassenerhalt in der obersten württembergischen Liga erreicht werden soll.

Im ersten Testspiel hielt sich der Neu-Verbandsligist schadlos. Mit einem ungefährdeten 4:1 wurde der VfL Kirchheim mit einer zu diesem Zeitpunkt überraschend guten Leistung  bezwungen. Der gesamte Kader kam zum Einsatz und die Neuzugänge deuteten nach nur einer Trainingswoche schon mal an, dass sie durchaus das Potenzial besitzen, „Black&Yellow“ zu verstärken.

Mit der Live-Übertragung des WM-Finales klang ein harmonischer Fußballsonntag aus, der  Hoffnung auf die Fortsetzung der Heininger Erfolgsgeschichte macht. Das erwünschte gesteigerte Interesse der Fans sollte allerdings noch mehr entfacht werden.

OFFIZIELLE SAISONERÖFFNUNG

Sonntag, 15. Juli: Auftakt mit Weißwurstfrühschoppen

Mit einem zünftigen Frühschoppen startet der Landesliga-Meister 1. FC Heiningen in die Verbandsliga-Spielzeit 2018/19. Am Sonntagmorgen ab 10.30 Uhr werden im Clubhaus die bayrische Spezialität zum süffigen Weißbier serviert.

h url 500Der erneute Anlauf des Voralb-Clubs, sich in der höchsten württembergischen Spielklasse zu etablieren, soll in einem würdigen Rahmen angegangen werden. Um 11.30 Uhr wird den Sponsoren, Fans und allen Interessierten der „Black&Yellow“-Kader präsentiert, der diese Mission in Angriff nehmen soll. Dabei werden die Neuzugänge vorgestellt.

Am Montag zuvor bat das Trainertrio Denis Egger, Oliver Hrabar und Heiko Oßner das Team zum ersten Training. Nach einer Woche schweißtreibender Einheiten steigt sodann als Auftakt der Testspielreihe eine Übungspartie. Gegner am Sonntag um 13 Uhr ist die Mannschaft des Traditionsvereins VfL Kirchheim. Anschließend freut man sich beim FCH auf ein gemütliches Beisammensein.

Am Samstag, 4. August, wird es mit dem ersten Pflichtspiel ernst: Der Gegner im wfv-Pokal wird noch ausgelost. Am 18.08. beginnt die Punktspielrunde in der „Ländle“-Eliteklasse. Der Auftaktgegner sowie der genaue Termin sind ebenfalls noch offen. Bis dahin will Headcoach Denis Egger den Kader möglichst komplett und vor allem topfit auf Vordermann bringen.

Der 1. FC Heiningen steht vor einer spannenden Neuauflage, die auf erhöhtes Interesse der Fußballfans treffen sollte. Da lässt man sich den Saisonauftakt mit dem runden Event eines Fußballsonntags von Beginn an nicht entgehen. Die FC-Offiziellen freuen sich auf einen regen Besuch.


Sonntag, 15.07.2018 – Voralb-Arena Heiningen – Eröffnung der Saison 2018/19

10:30 Uhr:   Weißwurstfrühschoppen im/am Clubhaus
11:30 Uhr:   Präsentation des „Black&Yellow“-Kaders
13:00 Uhr:   Testspiel 1. FC Heiningen – VfL Kirchheim
anschließend:  gemütliches Beisammensein

 

saisonauftakt 2018 700

SATZ MIT X

Wenig meisterlicher Auftritt

„Das war nix“, blickte Edmund Funk auf das letzte Punktspiel bei der SG Bettringen zurück. Der mitten im Feiermodus steckende, frischgebackene Landesliga-Meister kassierte in der Abschlusspartie in der Bettringer Strümpfelbach-Arena eine 5:1-Klatsche.

funk e 2017Der Heininger Sportvorstand appellierte auf der Busanreise zum Spiel noch an seinen Kader, der wegen des frühzeitigen Titelgewinns und der obligatorischen Feierlichkeiten vollkommen aus dem Tritt gekommen ist: „Wir sollten uns noch einmal zusammenreißen, um auch wenn es um nichts mehr geht, eine annähernd standesgemäße Leistung abzurufen.“ Funk beschwichtigte hinterher: „Natürlich habe ich Verständnis für den Zustand meiner Kicker, die über die gesamte Saison gesehen, viel geleistet haben.“

Alleine: Seine Männer schien Funk wohl nicht mehr zu erreichen. So kam es zu einer 5:1-Niederlage, die schließlich doch etwas schmerzte. Nur „Dome“ Mader durfte sich über die Torschützen-Kanone freuen. Er war in der abgelaufenen Runde mit 26 Treffern der Liga-Beste in dieser Kategorie.

Die Gastgeber trösteten sich ihrerseits bei der Saisonabschlussfeier mit einem krachenden Sieg gegen den Meister über den Abstieg in die Bezirksliga hinweg. Der sofortige Wiederaufstieg der SGB ist in Planung.

„Munde“ Funk muss in der kommenden Saison aus beruflichen Gründen beim Voralb-Club etwas kürzer treten: „Für die Verbandsliga-Mannschaft wird sich nichts ändern. Ich werde da wie bisher engagiert weiterarbeiten.“ Dann allerdings als Teamchef- und Manager. Die Verantwortlichkeit für den Posten ‚Vorstand Sport‘ gibt er an Norbert Roth ab.

Ein Großteil des FCH-Kaders wird vom Mittwoch bis Sonntag den Mallorcinischen „Ballermann“ rocken, ehe am 23. Juni beim „Erdinger Meistercup“ in Frickenhausen versucht wird, den Kater zu vertreiben. Am 09.07. wird es dann schon wieder ernst: Da endet für „Black&Yellow“ die Sommerpause. Das Trainertrio Egger/Hrabar/Oßner bitte an diesem Montag zum Auftakt der Vorbereitung auf die Saison 2018/19 in der höchsten württembergischen Spielklasse.

FRISCHE DEFENSIVKRAFT

Lennart Ruther verstärkt die Abwehr

Mit Michael Neumann verliert der Neu-Verbandsligist in der kommenden Saison einen Spielführer. Der Innenverteidiger muss nach sechs Heininger Jahren leider aus beruflichen Gründen passen. Seine Position soll der Neuzugang Lennart Ruther ausfüllen.

ruther funk vorstellungDer 20-Jährige begann die fußballerische Laufbahn bei den Bambinis des FTSV seines Wohnorts Kuchen. Über den FC Eislingen kam er zum ersten Mal zum SSV Ulm 1846 - das war bei den C-Junioren. Für den FC Augsburg kickte er in der A-Junioren-Bundesliga, bevor er nach Ulm zurückkehrte. Er unterschrieb damals einen Vertrag für den Regionalliga-Kader. Um als junger Spieler Matchpraxis zu sammeln, verliehen ihn die „Spatzen“ zum SC Geislingen. Dort erlitt er schon im dritten Spiel einen Kreuzbandriss, den er vollständig auskuriert hat. So durfte er nach zwölf Rückrundeneinsätzen noch mit dem Sportclub die souverän errungene Bezirksliga-Meisterschaft feiern.

„Ich freute mich über den Anruf von „Munde“ Funk, dass beim FCH weiterhin Interesse für eine Verpflichtung besteht; nachdem schon in meiner Ulmer Zeit ein Kontakt da war“, berichtet der 1,87 m-Abwehrhüne und fährt fort, „ich beobachtete seit damals die imponierenden Leistungen des FCH. Jetzt fiel mir die Entscheidung nach der Anfrage nicht schwer. Der neuerliche Aufstieg in die Verbandsliga ist natürlich auch perfekt für mich.“

Ruther glaubt an ein gutes Abschneiden in der neuen Liga. Er unterhielt sich mit Tobias Rössler, der ebenfalls aus Kuchen kommt, und weiß daher um die schnelle Integrationskraft des Voralb-Clubs. „Ich freue mich schon auf die nächste Saison, auf das Kennenlernen der neuen Teamkollegen und darauf, mich bei „Black&Yellow“ weiterentwickeln zu können.“ Er findet zudem das Spielsystem interessant: „Ich habe die Dreierabwehr nur mal kurz bei den Junioren in Ulm kennengelernt und es hat mir gut gefallen.“

Der FC Bayern- und Lionel Messi-Fan absolviert in Göppingen eine Ausbildung als Mediengestalter. Teammanager „Munde“ Funk hält viel von Lennarts fußballerischem Talent: „Er hat das Zeug, in „Michi“ Neumanns Fußstapfen treten zu können. Mit ihm kann das Anforderungsprofil, das wir für diese Position erstellten, kongenial erfüllt werden.“ Headcoach Denis Egger hebt auf das Alter ab: „Lennart hat noch jede Menge Entwicklungspotenzial. Sehr gerne arbeiten wir mit ihm daran.“

Wir beglückwünschen Lennart zu seiner Entscheidung, begrüßen ihn ganz herzlich und wünschen ihm eine erfolgreiche Zukunft beim 1. FC Heiningen!

NEUZUGANG

Cherif Sekou im Verbandsliga-Kader

Mit Cherif Sekou zog der 1. FC Heiningen ein weiteres hoffnungsvolles Talent an Bord. Der 19-Jährige wechselt von den A-Junioren des TSV Weilheim zum Voralb-Club.

sekou hrabar vorstellungDie Freude des vor zwei Jahren von der Elfenbeinküste nach Deutschland gekommenen Innenverteidigers war groß, als er vom FCH eine Einladung zum Probetraining erhielt. Er war den Verantwortlichen mit konstant guten Leistungen in der U19-Verbandsstaffel aufgefallen.

„Black&Yellow“ ist eine gute Mannschaft. Mir gefällt die Philosophie des Trainers“, bekundet der 1,90 m große Abwehrrecke in einem ersten Kurzkommentar und fügt hinzu: „Ich bin schon sehr gespannt auf das Training und die Spiele.“

Cherif Sekou ist Fan von Olympique Marseille. Sein sportliches Vorbild: Jerome Boateng von den Münchner Bayern. Er ist derzeit intensiv dabei, seine Kenntnisse der deutschen Sprache zu verbessern. Ab September beginnt der in Kirchheim-Ötlingen wohnende Nachwuchsspieler eine Ausbildung als Maurer.

Der Landesliga-Meister heißt Cherif herzlich willkommen und wünscht ihm viel Spaß und Erfolg beim direkten Sprung von den U19-Junioren in den Verbandsliga-Kader.  

  • SET-960x116px-Banner-News-(1FCH-HP)-4
  • SV Versicherungen
  • StarenKebab
  • banner-muric
  • banner_gudzevic
  • banner_hofele
  • banner_oliveira
  • messelsten-slider-unten
  • Holz Rees
  • TTSportswear
  • banner-ungerer-apotheken
  • banner6
  • banner7
  • cakmak-slider-unten
  • kurz-geruestbau
  • laquila_banner

UNSERE ANSCHRIFT

1. Fussballclub HEININGEN e.V.
Krautgarten 5
73092 Heiningen

Tel: 07161 - 41 46 5
Email: info@1-fc-heiningen.de

UNSERE INFORMATIONEN

>> KONTAKT

>> ANFAHRT

>> DATENSCHUTZ

>> IMPRESSUM

logo fch

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok