blackandyellow 1200

KOMPLETTER ANGRIFF AN BORD

André Kriks, Lennart Zaglauer und Yannick Ruther stürmen 2020/21 wieder für ihren FCH. Von M. O. Merz

Auch die ‚Abteilung Attacke‘ beim 1. FC Heiningen steht für die nächste Saison: Der etablierte Sturm des Verbandsligisten greift geschlossen in der neuen Spielzeit an. Letztendlich ändert sich in der Zusammenstellung des gesamten Kaders nicht sehr viel. „Wir sind glücklich, den eingeschlagenen Weg fortsetzen zu können“, äußert sich Denis Egger zum Abschluss der Phase, in der Nägel mit Köpfen gemacht wurden. Mit wenigen Ausnahmen gelang es, das bekannte Team in wesentlichen Teilen wieder an den Start zu bringen. Der Headcoach freut sich sehr auf die weitere Zusammenarbeit mit dem Kader, der unverändert auf seinen imponierenden Spirit baut.

22 Kriks 500André Kriks überzeugte mit bereits zehn Saisontreffern. Dabei absolvierte er mit 16 Einsätzen im Vergleich zu den Top-Goalgettern der höchsten württembergischen Spielklasse weniger Spiele. „André ist mit seiner individuellen Spielweise für den Gegner schwer auszurechnen“, beschreibt ihn Egger treffend. Sein Torinstinkt macht den Ex-Stuttgarter Kickers- und TSV-Weilheim-Offensivmann auch als Spieler der zweiten Angriffsreihe wertvoll. Wir dürfen uns auf seine vierte Runde in Schwarzgelb freuen; zumal der 28-Jährige, wie guter Wein, im fortschreitenden Alter immer noch besser zu werden scheint.

20 Zaglauer 500In einer wohldosierten Rekonvaleszens ist Lennart Zaglauer wieder erstarkt. Der 26-jährige Sturmtank wurde nach seiner schweren Verletzung lange Zeit schmerzlich vermisst. Trainer Egger weiß: „Lenny erfüllt mit seiner physischen Präsenz im Angriff eine wichtige Aufgabe.“ ‚Zagi‘ wirft ganz einfach mit vollem Einsatz immer alles in die Waagschale. Der elanvolle, beidfüßig starke Stürmer kam 2018 vom TSV Weilheim zum Voralb-Club und geht nunmehr in seine dritte Heininger Spielzeit.

09 Ruther 500Yannick Ruther schaffte es direkt in seiner ersten Verbandsliga-Saison, auf sich aufmerksam zu machen. Der vom SC Geislingen gekommene zentrale Stürmer war stets eine passende Alternative. So brachte er es schon auf 16 Punktspieleinsätze. Bei dem zweifellos vorhandenen Ehrgeiz ist dem 24-jährigen Brecher mit Gardemaß auch künftig noch einiges zuzutrauen. „Yannick wird sich weiterentwickeln und uns erneut sehr hilfreich sein“, ist Denis Egger ziemlich sicher.

Hiermit ist die Vorstellungsserie der bereits feststehenden Kadermitglieder beendet. Es gibt derzeit beim Voralb-Club vielversprechende Gespräche mit Neuzugängen für die kommende Saison. FCHonline berichtet demnächst detailliert darüber. Die positive Entwicklung der Planung deutet darauf hin, dass „Black&Yellow“ auch 2020/21 in der Ländle-Eliteliga mit einer konkurrenzfähigen Truppe im Wettbewerb sein wird.

KONSTANZ IST ANGESAGT

Max Hölzli, Benny Kern und Dogukan Dogan sagen für die nächste Runde zu. Von M. O. Merz

Stetigkeit spielt bei der Kaderplanung des 1. FC Heiningen eine große Rolle. „Es ist sehr erfreulich, dass das Gesicht der Mannschaft weitgehend beibehalten werden kann“, setzt Edmund Funk für die neue Saison auf die Weiterentwicklung des eingespielten Teams. Mit Max Hölzli und Benny Kern kann der Verbandsligist mit zwei bestens etablierten Kräften planen. Auch vom Talent Dogukan Dokan erhofft sich der Sportliche Leiter noch einiges.

23 Hoelzli 500Der waschechte Heininger Max-Julian Hölzli genoss bei den Junioren des VfB Stuttgart eine hervorragende Ausbildung. Nach einer Stippvisite (2014/15) bei den Aktiven des Oberligisten SSV Reutlingen kehrte er zu seinem Heimatverein zurück. „Max ist ein wichtiger Mosaikstein in unserem Mannschaftsgefüge“, schätzt Munde Funk den Mittelfeld-Allrounder sehr. Auch in seiner sechsten Saison wird der 24-Jährige beim Voralb-Club eine tragende Rolle spielen.

04 Kern 500Jetzt dann schon in der fünften Spielzeit führt Benjamin Kern das Team an. „Bennys Präsenz im Heininger Spiel macht nach wie vor oft den Unterschied aus. Ich freue mich über seine Entscheidung, weiter zu spielen“, äußert sich Funk zufrieden. Der Kapitän mit dem reichhaltigen Erfahrungsschatz aus der Zweiten Bundesliga (u.a. MSV Duisburg und FC Augsburg) hängt wieder ein Jahr beim FCH an. Edmund Funk: „Das darf er gerne noch lange so machen“, schmunzelt der Funktionär mit höherklassiger Spielervergangenheit. Die Truppe darf sich also auch künftig auf die wertvollen Kommandos einstellen und wir können wieder die sehenswerte Standards „Marke Kern“ bewundern.

11 Dogukan 500Dogukan Dogan wurde durch eine langwierige Verletzung zu Beginn der aktuellen Saison zurückgeworfen. In den wenigen Einsätzen deutete er sein großes Talent an. „Dogu ist ein technisch versierter Spieler, der für die Offensive viel mitbringt. Hoffentlich bleibt er nun von Handicaps verschont“, baut Funk in der Zukunft auf ihn. Der 20-Jährige stieß vor einem Jahr über den SSV Reutlingen und den TSV Weilheim in den Krautgarten.

Die Reihe der Vorstellungen des Kaders 2020/21 wird fortgesetzt.

AUCH NÄCHSTE SAISON DABEI

Mike Tausch, Justin Hrabar und Roberto Nicolosi spielen auch 2020/21 beim Voralb-Club. Von M. O. Merz

Die nächsten drei Spieler des Verbandsliga-Kaders geben ihr weiteres Engagement beim 1. FC Heiningen bekannt. Der Teammanager Steffen Bantle freut sich darüber: „Der wieder genesene Mike Tausch brennt nach seiner langen Verletzungspause auf die neue Spielzeit. Der starke Mittelfeldstratege führt die Talente Justin Hrabar und Roberto Nicolosi zu deren nächsten Schritten.“

19 Tausch 500Mike Tausch malte sich die aktuelle Saison ganz anders aus. Vor dem Corona-Abbruch brachte es der 26-Jährige insgesamt nur auf vier Einsätze in Schwarzgelb. Mittlerweile kurierte der ehrgeizige Führungsspieler seine langwierige Verletzung komplett aus. „Wir sind froh, dass Mike endlich wieder spielen kann. Er hat uns schon sehr gefehlt“, atmet Bantle auf. Er erwartet von dem Ex-Weilheimer in dessen dritter FCH-Runde viel. Das Mittelfeld-As wird ihn sicher nicht enttäuschen.

08 Hrabar 500Justin Hrabar, brachte es in seinem ersten Aktivenjahr schon auf sechs Verbandsliga-Nominierungen. Auch in Testspielen hinterließ das 19-jährige Heininger Eigengewächs häufig einen positiven Eindruck. „Justin ist fleißig – seine Entwicklung ist sehr erfreulich“, setzt auch der 37-jährige Teammanager auf den Youngster. Man kann davon ausgehen, dass der ehemalige U19-Verbandsstaffelspieler (TSV Weilheim) seine Physis noch verbessert; dann ist ihm der endgültige Durchbruch in der kommenden Saison durchaus zuzutrauen. Im Moment steckt er im Abi-Stress. FCHonline drückt ihm dafür fest die Daumen.

27 Nicolosi 500Mit Roberto Nicolosi steht ein weiteres Talent für die Zukunft wieder in den Startblöcken. Der 19-jährige Italiener, der schon in der U19-Oberliga beim VfR Aalen und für die Gmünder Normannia in der Verbandsstaffel auflief, wurde in seinem ersten Heininger Jahr immerhin schon sieben Mal ins Team der höchsten württembergischen Spielklasse eingewechselt. „Wir wollen Roberto weiterhin fördern“, bekennt sich Steffen Bantle zu ihm. Man darf auf seine Entwicklung in 2020/21 gespannt sein. Wir wünschen ihm jedenfalls dazu nur das Beste.

Die Vorstellung des Kaders 2020/21 wird fortgesetzt.

WEITERHIN BEI „BLACK&YELLOW“

Samuel Lopes Silva, Marius Nuding und Jan-Lukas Schropp bleiben an Bord. Von M. O. Merz

Die Kaderplanungen des 1. FC Heiningen schreiten zügig voran. Hier die Meldung von drei defensiv orientierten Mittelfeldspielern, die auch in der Saison 2020/21 für den Verbandsligisten auflaufen: Neben den etablierten Kräften Samuel Lopes und Marius Nuding versucht mit Jan-Lukas Schropp ein hoffnungsvoller Youngster den Sprung ins Team des Trainertrios Egger/ Hrabar/Oßner.

28 Lopes 500Im Sommer 2018 kam Samuel Lopes Silva vom TSV Weilheim/Teck als talentierter Nachwuchsspieler zu unserem FC. Trotz Verletzungspech setzte sich der defensive Außenspieler durch. „Samu ist mittlerweile ein wertvoller Aktivposten in der Mannschaft“, attestiert Trainer Oliver Hrabar dem 22-Jährigen. Er freut sich über die positive Entwicklung, die nach seiner Meinung noch nicht abgeschlossen ist.

06 Nuding 500Marius Nuding wollte es nochmal richtig wissen, als er vom Landesligisten TSV Schornbach zum Voralb-Club wechselte. Der 28-jährige warf eine Menge Erfahrung aus höherklassigen Einsätzen beim SSV Reutlingen, bei den Stuttgarter Kickers und bei der Gmünder Normannia in die Waagschale. Hrabar schätzt den umsichtigen Teamplayer: „Marius ist ein Spielertyp, den wir gut gebrauchen konnten“. Wir dürfen uns nun auf seine zweite FCH-Saison freuen.

29 schropp 500Jan-Lukas Schropp genoss eine solide Ausbildung beim Heidenheimer U17-Bundesligisten und in der U19-Oberliga in Freiberg. Leider wurde das 18-jährige Talent durch eine schwere Verletzung zurückgeworfen, die er jetzt aber hoffentlich überwunden hat. „Wir sind alle darauf gespannt, wie Jan sich bei den Aktiven in der Verbandsliga entwickelt“, freut sich Oli Hrabar auf die Zusammenarbeit mit dem Nachwuchstalent in der neuen Spielzeit.

Bleiben Sie am Ball bei der Fortsetzungsreihe über die Kaderplanungen des 1 FC Heiningen!

DREI ABWEHRRECKEN VERLÄNGERN

Robin Reichert, Tim Roos und Tobias Rössler weiterhin bei „Black&Yellow“. Von M. O. Merz

Die Meldungen des derzeitigen Stands der Kaderplanung des 1. FC Heiningen wird fortgesetzt: Heute stellen wir die nächsten Weiterverpflichtungen vor. Drei Abwehrprotagonisten mit Gardemaß (Rössler, Roos und Reichert) laufen auch in der nächsten Saison in den Farben des Voralb-Clubs auf. Denis Egger, der Headcoach des Clubs der württembergischen Eliteliga, freut sich über die Zusagen der "drei großen R" und bemerkt dazu: „Wir können mit bekannten Größen planen – das ist immer gut.“ In der Tat sind die drei athletisch starken Abwehrkräfte aus dem eingespielten Team des Verbandsligisten nicht wegzudenken.

17 Reichert 500Robin Reichert geht beim Voralb-Club in seine vierte Saison. Der 26-jährige Dürnauer fühlte sich nach seinem Abschied vom FC Eislingen (Juli 2017) in Heiningen auf Anhieb pudelwohl. Er besitzt u.a. ausgeprägte emotionale Qualitäten. Der Abwehrturm erfüllt damit beim FC 57 auch in der Zukunft wichtige Aufgaben.

18 Roos 500Tim Roos hat mit seinen 25 Jahren im Fußball schon einiges erlebt. Über die Stuttgarter Kickers, SpVgg Ludwigsburg und den TSV Weilheim/Teck fand er im Januar 2019 den Weg in den Heininger Krautgarten. Der vielseitig einsetzbare Defensivspezialist erkämpfte sich einen Stammplatz in der Mannschaft. Mit seiner sachlichen Spielweise verfügt er fast immer über Optionen in der Spieleröffnung. Das will er auch in der kommenden Spielzeit zeigen. 

15 Roessler 500Tobias Rössler, das Talent der Heidenheimer U19-Junioren und des bayerischen Regionalligisten FV Illertissen, stieß im Dezember 2016 zu den Schwarzgelben. Bleibt der mittlerweile 24-Jährige hoffentlich längere Zeit von schweren Verletzungen verschont, kann er mit seinem stets tadellosen Einsatz auch künftig eine gute Rolle im Abwehrverbund der Egger-Männer spielen.

                                                                                  Die Reihe der Vorstellungen der bereits feststehenden Kadermitglieder wird fortgesetzt.

  • SET-960x116px-Banner-News-(1FCH-HP)-4
  • SV Versicherungen
  • StarenKebab
  • banner-muric
  • banner_hofele
  • banner_oliveira
  • messelsten-slider-unten
  • Holz Rees
  • TTSportswear
  • allmendinger
  • avia
  • banner-ungerer-apotheken
  • kurz-geruestbau
  • rees

UNSERE ANSCHRIFT

1. Fussballclub HEININGEN e.V.
Krautgarten 5
73092 Heiningen

Tel: 07161 - 41 46 5
Email: info@1-fc-heiningen.de

UNSERE INFORMATIONEN

>> KONTAKT

>> ANFAHRT

>> DATENSCHUTZ

>> IMPRESSUM

logo fch

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.